Erstellt am 18. Mai 2015, 14:06

von Paul Haider

Maibäume umgeschnitten – Täter ausgeforscht. Acht Jugendliche im Alter zwischen 16 und 21 Jahren schnitten in den frühen Morgenstunden des 1. Mai in den Gemeinden Winden, Zurndorf und Parndorf Maibäume um.

Gefällt. Vom Parndorfer Maibaum blieb nur der Stumpf zurück. Foto: Gemeinde Parndorf  |  NOEN, Thomas Polt

Rund um den ersten Mai wurden im Bezirk insgesamt sechs Maibäume an- oder umgeschnitten (

). Nun ist es Beamten der Polizeiinspektion Neusiedl am See gelungen, acht Tatverdächtige auszuforschen.

Die Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 21 Jahren aus den Bezirken Neusiedl am See und Bruck an der Leitha hätten sich bereits zu drei Taten geständig gezeigt, teilte die Polizei am Montag mit.

Parndorfer Baum komplett umgeschnitten

In Winden am See hatten die Jugendlichen den Maibaum zur Hälfte durchgeschnitten, als sie von einem Anrainer gestört wurden und anschließend flüchteten. In Zurndorf wurden sie ebenfalls beim Durchschneiden des Baumstamms von einem Zeugen überrascht, woraufhin sie die Flucht ergriffen.

In Parndorf gelang es den Tätern schließlich, den Maibaum vor dem Feuerwehrhaus zu Fall zu bringen. Er blieb auf der Straße liegen und musste von der Feuerwehr entfernt werden.

Die angeschnittenen Maibäume in Zurndorf und Winden stellten laut Polizei eine Gefahr für die angrenzenden Wohnhäuser dar und mussten daher von den Feuerwehren kontrolliert umgeschnitten werden. Inklusive der Feuerwehreinsätze sei ein Schaden von rund 2.400 Euro entstanden.

Tatmotiv? „Das waren Lausbubenstreiche“

Das Fahrzeug, mit dem die Jugendlichen unterwegs waren, ist Polizeibeamten bereits in der Nacht des ersten Mai als verdächtig aufgefallen, sagt Bezirkspolizeikommandant Rainer Bierbaumer gegenüber der BVZ. Zusammen mit den Hinweisen der Zeugen sei es schließlich möglich gewesen, den Jugendlichen die Taten nachzuweisen.

Laut Bierbaumer dürften die Täter keine persönlichen Motive gehabt haben: „Das waren Lausbubenstreiche, die allerdings sehr gefährlich sein können“, so Bierbaumer. Die Jugendlichen wurden auf freiem Fuß angezeigt.
Ob die Täter auch für das Fällen der Maibäume in Neudorf, Nickelsdorf und Jois verantwortlich sind, ist noch unklar.

BVZ.at hatte berichtet: