Erstellt am 05. November 2013, 13:08

Mutter im Einsatz. Verkehrsregelung / Am Markttag, jeden ersten Montag im Monat, hilft Claudia Wedel vor der Kreuzung der Klosterschule beim Überqueren.

Ausgerüstet. Mit Weste und Signalstock macht Claudia Wedel den Schulweg sicherer. Reiter  |  NOEN
Von Pia Reiter

Am vergangenen Montag war sie das erste Mal „im Dienst“: Claudia Wedel, Elternvertreterin der 3b Klasse der Klostervolksschule hat am Markttag den Schulweg gesichert. An jedem ersten Montag im Monat wird die Ampel beim Zebrastreifen abgeschaltet, die Durchfahrt durch die Stadt ist gesperrt. Das führte laut Wedel in der Vergangenheit schon zu einigen gefährlichen Situationen: „Ein Kind wäre beinahe angefahren worden“, erzählt die engagierte Mutter. Daraufhin meldete sich Wedel beim Elternforum freiwillig zur Schulwegsicherung. Direktor Sascha Baumgartner stellte den notwendigen Antrag bei der Bezirkshauptmannschaft. Nachdem dieser bewilligt wurde, gab es für Wedel eine halbstündige Einschulung durch die Polizei und sie wurde mit Warnweste und Signalstab ausgerüstet. Außerdem ist sie versichert, sollte ihr während ihres Einsatzes etwas passieren.
 

An der Seekreuzung, sowie bei der Kreuzung Seestraße-Gartenweg regeln Polizisten den Verkehr am Markttag. Für den Zebrastreifen bei der Schule gibt es laut Wedel zu wenig Beamte. Die Bilanz ihres ersten Einsatzes: „Die Autofahrer bleiben tatsächlich stehen, wenn sie mich mit der Weste sehen und ich ihnen das Signal gebe“, sagt Wedel. Ganz zufrieden ist sie aber nicht, sie würde sich vielmehr wünschen, dass die Ampel für eine halbe Stunde funktionieren würde. Lief in der Früh noch alles glatt, so kam es Michael Fritz zu Unterrichtsschluss nach der 4. und 5. Stunde wieder zu Problemen: „Die Ampel ist da noch auf gelb blinkend gestellt, und fast wäre es am Montag zu einem Unfall gekommen.“