Erstellt am 05. November 2015, 15:47

von APA/Red

Biologischen Station Neusiedler See in neuem Haus. Das neue Gebäude der Biologischen Station Neusiedler See in Illmitz (Bezirk Neusiedl am See) ist am Donnerstag feierlich eröffnet worden.

 |  NOEN
Die in den 1970er-Jahren erbaute Station nahe des Schilfgürtels musste wegen Mängeln an der Bausubstanz und an der Haustechnik weichen. Die Bauzeit für das neue Gebäude, das wesentlich kompakter als das alte Haus ist, betrug eineinhalb Jahre.

Die Nutzfläche des zweigeschossigen Bauwerks beträgt 1.600 Quadratmeter, hieß es in einer Aussendung des Landespressedienstes. Die Biologische Station "Neu" verfügt über mehrere Laboratorien für chemische, mikrobielle und biologische Fragestellungen sowie Kursräume und weitere wissenschaftliche Einrichtungen.

Zu den Aufgaben der derzeit 19 Mitarbeiter unter der Leitung von Thomas Zechmeister zählt u.a. die regelmäßige Überprüfung des Neusiedler Sees und der Salzlacken des Seewinkels hinsichtlich Chemie und Mikrobiologie.

Außerdem spielt die Biologische Station bei der Wasseranalyse heimischer Trinkwasserspender, Frei- und Hallenbäder sowie Kleinbade- und Fischteiche eine übergeordnete Rolle. Auch angewandte zoologischen und botanische Forschung sowie Kooperationen zu Universitäten im In- und Ausland, die Beratung des Nationalparks bei Monitoraufgaben sowie naturschutzfachliche Tätigkeiten für die Abteilung 5 des Landes für Natur- und Umweltschutz gehören zum Betätigungsfeld.