Neudorf bei Parndorf

Erstellt am 04. November 2016, 21:19

von Paul Haider

Neudorf – die jüngste Florianigruppe. Die Feuerwehrjugend Neudorf wurde erst im Jänner 2016 neu gegründet. Die junge Truppe strotzt vor Motivation und konnte schon tolle Erfolge bei Wissenstests einfahren.

Im März haben die Neudorfer Jungspunde beim Wissenstest in Pama sehr gut abgeschnitten.  |  zVg/FF Neudorf bei Parndorf

Es hat einfach etwas gefehlt in der Ortschaft. Acht Jahre lang hat es in Neudorf keine Feuerwehrjugend gegeben.

Fleißig. Bei technischen Übungen beweisen die Jungflorianis ihr Können im Umgang mit den Feuerwehr-Gerätschaften.  |  zVg/FF Neudorf

Im Jänner 2016 hat sich Christian Rauch schließlich dazu entschlossen, mit seinem Feuerwehrkollegen Philipp Belihart eine neue Jugendgruppe zu gründen.

Binnen kürzester Zeit ist es den beiden gelungen, elf Burschen für die Feuerwehrjugend zu begeistern.

Bei der Rekrutierung der Jungflorianis setzt man in Neudorf auf den persönlichen Kontakt, schildert Jugendleiter Christian Rauch gegenüber der BVZ: „Wir setzen uns telefonisch mit den Eltern in Verbindung und kommen zu einem Informationsgespräch zu ihnen nach Hause. In den nächsten Wochen werden wir wieder beginnen, die Kinder des nächstmöglichen Jahrganges zu werben.“

Wöchentlich drei Stunden Üben

Ein Mal pro Woche ist Jugendtag bei der Freiwilligen Feuerwehr Neudorf. Meist zwei bis drei Stunden lang wird geübt und Schulungen werden abgehalten. Wenn Wissenstests oder Bewerbe bevorstehen, gibt es manchmal auch zwei Jugendtage wöchentlich.

Der Ehrgeiz der Jungflorianis und ihrer Betreuer hat sich bereits bezahlt gemacht: Beim heurigen Wissenstest in Pama haben einige der jungen Feuerwehrmänner bis zu vier Stufen auf einmal absolviert.

„Da die Zeit zwischen Gründung und Wissenstest sehr kurz war, fand ich die Leistung der Burschen, das geforderte Können und Wissen in so kurzer Zeit zu erlernen und zu festigen, großartig“, lobt Christian Rauch seine Schützlinge.

Neben Lernen, Üben und der Teilnahme an Bezirks- und Landeswettkämpfen, darf auch bei der Feuerwehrjugend Neudorf der Spaß nicht zu kurz kommen. Filmabende mit Pizza oder ein Zeltlager im Sommer bringen den nötigen Ausgleich.

Top motiviert. Jugendleiter Christian Rauch (links) und Betreuer Philipp Belihart (rechts) mit ihrer elfköpfigen Mannschaft.  |  BVZ

Auch ein Internetauftritt wurde eingerichtet. Im sozialen Netzwerk Facebook findet man die junge Mannschaft mit dem Suchbegriff „Feuerwehrjugend Neudorf“.

Über seinen Zugang zur Tätigkeit als Jugendleiter sagt Christian Rauch: „Mir ist es wichtig, die Ausbildung sehr praktisch zu gestalten, die Jugend in alle Aktivitäten der Feuerwehr einzubeziehen und ich freue mich, die Jugendlichen bis zum Eintritt in den Aktivstand begleiten zu dürfen.“

Wie sich die Feuerwehrjugend von anderen Freizeitangeboten unterscheidet? „Man bekommt in frühen Jahren Verantwortung übertragen und kann stolz sein, bei der Feuerwehr sein zu dürfen“, ist Christian Rauch überzeugt.