Erstellt am 09. Juni 2015, 12:31

von Pia Reiter

Neue Möbel für „Taboki“. Neue Spielgeräte für draußen, darunter zwei Tippis (Indianerzelte) wurden vom Elternbeirat finanziert.

 |  NOEN, Birgit Böhm-Ritter
Strahlende Gesichter bei Kindern und Eltern am Sommerfest des Kindergartens am Tabor. Grund dafür war nicht nur das tolle Programm, das die Kindergartenpädagoginnen mit den Kleinen einstudiert hatten. Rechtzeitig zum Fest waren auch die neuen Spielgeräte für draußen fertig geworden und konnten so am Sommerfest präsentiert werden.



„Die Kinder haben für den Garten neue „Spielgeräte“ erhalten, um neue Spielimpulse zu setzen. Die Tippis, damit die Buben Indianer spielen können, aber auch damit die Kinder Rückzugsmöglichkeiten für den Garten haben“, erklärt Kindergartenleiterin Annette Bachkönig. Auch ein Kaufmannsladen aus Holz wurde angeschafft. Hergestellt wurden diese von der Männer-Werkstatt der Koryphäen. Hier finden Langzeitarbeitslose, die älter als 50 sind, eine neue Chance, wieder ins Arbeitsleben zurückzufinden.

„Ursprünglich habe ich mich für die Koryphäen entschieden, weil diese Paletten weiterverarbeiten. Die Tippis sind dann durch Gespräche dazugekommen“, zeigt sich Bachkönig begeistert über das Endergebnis. Die Indianerzelte haben jeweils 60 Euro gekostet, der Kaufmannslader war mit 70 Euro etwas teurer. Finanziert hat die neuen Spielgeräte der engagierte Elternbeirat.