Erstellt am 08. Juni 2011, 00:00

Neuer Kreisverkehr vor Fertigstellung. 15. JUNI / Nur die Pflanzen für den Kreisverkehr sind sehr begehrt und lassen auf sich warten.

Eingepackt. Derzeit schützt ein Netz die Wellen aus Rindenmulch beim neuen Kreisverkehr auf der Wiener Straße.  |  NOEN
x  |  NOEN

NEUSIEDL AM SEE / Der Kreisverkehr auf der Wiener Straße beim Supermarkt „Eurospar“ steht kurz vor der Fertigstellung. Bauherr des Projekts ist der Tourismusverband Neusiedl am See. Der neue Kreisverkehr soll eine visuelle Identität der Stadt sein. Dazu gehört auch eine entsprechende Bepflanzung.

Geplant war es, die umgangssprachlich so genannte „Fetthenne“ zu setzen. 2.200 Stück wurden bereits von der Firma „Garten Huber“ gepflanzt. 1.700 Stück der in der Fachliteratur als „Sedum Pachyclados“ lassen noch auf sich warten. Und das hat einen besonderen Grund: Die als Staude des Jahres 2011 ausgezeichnete Pflanze ist derzeit sehr begehrt und deshalb nicht zu bekommen. Diese rosettenartige Pflanzensorte ist besonders widerstandsfähig und das ganze Jahr schön anzusehen.

Der Neusiedler Tourismusverband-Obmann Franz Rittsteuer erklärt: „Derzeit schützt ein Netz den aufgebrachten Rindenmulch. Die großen und kleinen Wellen des Neusiedler Sees sind Blickpunkt dieses außergewöhnlichen Kreisverkehrs. Das Neusiedler Corporate Design wird durch die Leuchtbuchstaben „Neusiedl Stadt am See“ gut in Szene gesetzt und sollen den Wiedererkennungswert steigern.“