Erstellt am 08. Oktober 2015, 11:22

von LPD Burgenland

Asylwerber bedrohte Betreuer. Nachdem ein Asylwerber mehrere Tage unentschuldigt seiner Unterkunft in Neusiedl am See ferngeblieben war, wurde er aus der Grundversorgung entlassen. Als er davon erfuhr, kam es zu einem Streit - bei dem er den Betreuer bedrohte.

 |  NOEN, Werner Müllner
Ein 24-jähriger Mitarbeiter einer Rettungsorganisation, die in Neusiedl mit der Betreuung von Flüchtlingen betraut ist, erstattete bei der örtlichen Polizeiinspektion Anzeige - er sei bedroht worden.

Ein 19-jähriger Asylwerber war nach dreitägiger Abwesenheit abgemeldet worden. Am Mittwoch teilte ihm das der Betreuer mit, woraufhin es zum Streit kam: Der stark alkoholisierte 19-Jährige bedrohte den Mann. Er wurde auf freiem Fuße angezeigt und von der Unterkunft verwiesen.