Erstellt am 23. Juni 2015, 11:48

von APA/Red

Cannabispflanzen für den Familienkonsum gezüchtet. Weil er daheim Cannabispflanzen gezüchtet haben soll, ist ein 55-jähriger Burgenländer mit dem Gesetz in Konflikt gekommen.

Auch die drei Kinder des Mannes sollen zum Teil an der Herstellung der Drogen beteiligt gewesen sein bzw. sie selbst konsumiert haben, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Mittwoch.

Ermittler fanden bei der Hausdurchsuchung im Bezirk Neusiedl am See 14 Pflanzen und 745 Gramm Cannabis sowie ein als verbotene Waffe qualifiziertes Messer mit Schlagring.

Der Vater, seine 27 und 31 Jahre alten Söhne und die 23-jährige Tochter wurden angezeigt. Der 55-Jährige wird verdächtigt, den Cannabisanbau seit 2012 betrieben zu haben.