Erstellt am 29. Oktober 2015, 14:48

von NÖN Redaktion

Gutachten liegt vor. Mole West und Segelhafen West auf Wirtschaftlichkeit überprüft. Bürgermeister Kurt Lentsch: „Wirtschaftlich angemessen“.

Vorzeigeprojekt. Die Mole West beim Neusiedler Seebad ist für viele das In-Lokal am See. SPÖ, Grüne und FPÖ beauftragten ein Gutachten, das die Wirtschaftlichkeit und Preisangemessenheit der Mole West und des Projekts Segelhafen West überprüfte. Das Ergebnis liegt nun vor.  |  NOEN, Foto: Reiter
104 Seiten umfasst das Gutachten, dass die Wirtschaftlichkeit und Preisangemessenheit des Baurechtsvertrages der Mole West und den Kaufvertrag des Projektes „Segelhafen West“ unter die Lupe genommen hat. „Die Überprüfung war wichtig, nachdem wir im Prüfbericht der Gemeindeabteilung 2 beauftragt wurden dies zu veranlassen“, sagt Vizebürgermeisterin Elisabeth Böhm (SPÖ), die mit Grüne und FPÖ gegen die Stimmen der ÖVP das Gutachten beauftragt hat.

„Wir haben es als unsere Pflicht gesehen, vor allem angesichts der finanziellen Situation der Stadtgemeinde, dieser Aufforderung der Gemeindeaufsicht nachzukommen“, betont Grüne-Gemeinderätin Alexandra Fischbach. Das Gutachten der Firma interREC KG kommt zum Schluss, dass die Wirtschaftlichkeit und Preisangemessenheit des Baurechtsvertrages der Mole West circa 15,8 – 24 Prozent unterhalb des abgeleiteten Bauzinses liegt. Errechnet wurde ein angemessener Bauzins zwischen 8,20 und 9,10 Euro.

Gutachten kostet circa 5.600 Euro 

„Berücksichtigt wird aber der hohe Eigenkapitaleinsatz seitens der Investoren sowie ein beschränkter Investorenmarkt, weil es die Auflage vonseiten der Stadt gab, dass es öffentlich zugänglich sein muss. Die vereinbarten 6,91 Euro liegen innerhalb eines Spielraums von 20 Prozent“, meint Bürgermeister Kurt Lentsch (ÖVP), der sich mit dem Ergebnis zufrieden zeigt und auch hier von „wirtschaftlich angemessen“ spricht.

Für Fischbach waren damit die Bedenken der Gemeindeaufsicht „offensichtlich nicht ganz unberechtigt.“
Beim Kaufvertrag „Segelhafen West“ wird der Kaufpreis von 375 Euro pro Quadratmeter, der über der angenommenen Preisspanne des Gutachters von 335 bis 350 Euro pro Quadratmeter liegt, wirtschaftlich als angemessen erachtet.

Mole West-Geschäftsführer Bernd Karolyi meint zum Gutachten: „Da sowieso alles mit rechten Dingen abgelaufen ist, waren wir uns sicher, dass es passen wird. Wir haben uns nur gewundert, dass das Gutachten von Leuten eingefordert worden ist, die das selbst mitbeschlossen haben. Es ist gut, dass das vom Tisch ist.“ Die Kosten des Gutachtens von circa 5.600 Euro trägt die Stadtgemeinde.