Erstellt am 04. März 2015, 09:59

von Pia Reiter

dm sperrt Stadt-Filiale. Seit Samstag hat die Drogeriekette in der Innenstadt geschlossen, zwei neue Cafés wollen aber bald eröffnen.

Geschlossen. Seit Samstag hat der Standort im Zentrum zugesperrt. In der Innenstadt gibt es nun wieder einen Frequenzbringer weniger.  |  NOEN, BBR

Gerüchte gab es schon länger, nun wurde der Standort der Drogeriekette in der Innenstadt Samstag Mittag für immer geschlossen. dm-Geschäftsführer Thomas Köck, verantwortlich für das Ressort Expansion, erklärt: „Grundsätzlich ist dm drogerie markt immer bestrebt, das Angebot zu verbessern. Besteht die Möglichkeit, dies auf einer größeren Fläche zu realisieren, ist es von Fall zu Fall auch nötig, eine bestehende Filiale zu schließen.

Im konkreten Fall werden die beiden Neusiedler Filialen zusammengelegt. Alle Mitarbeiter vom Standort in der Stadt werden auch weiterhin beim Unternehmen in den umliegenden Filialen beschäftigt sein.“ Auch bei zwei weiteren Unternehmen hieß es, dass sie ihre Filialen im Zentrum zusperren wollten.

Schließungspläne-„ganz sicher falsch“

Konkret handelte es sich dabei um BIPA und Hartlauer. So heißt es etwa von Pressesprecherin Ines Schurin auf Nachfrage der BVZ: „Etwaige Gerüchte zu einer Schließung der BIPA-Filiale in Neusiedl können wir nicht bestätigen.“

Und auch Unternehmer Robert Hartlauer bezeichnet mögliche Schließungspläne seiner Filiale in der Stadt als „ganz sicher falsch“. Im Gegenteil: Er suche mittelfristig sogar nach einem größeren Standort im Zentrum, den er dann auch kaufen wolle.

„Wir sind in Neusiedl sehr gut etabliert, ich sehe da keinen Grund zu wechseln. Ich bin ein Altstadt-Fan. Ich glaube, aus dem Zentrum wegzugehen ist eine kurzfristige Denkweise. Zwei Standorte zahlen sich in einer Stadt aber oft nicht aus“, so der Unternehmer.

Eröffnung von „La Dolce Vita“

Neues gibt es hingegen, was die Lokalszene in der Stadt betrifft: Mit „La Dolce Vita“ eröffnet Klaudia Rabai in der Unteren Hauptstraße 35 eine Natur-Konditorei, wo Torten und Kuchen nach kalorienreduzierten und zuckerfreien Rezepten hergestellt werden sowie das hausgemachte Eis von Claudio de Rocco angeboten wird.

Gegenüber in der Unteren Hauptstraße 48 im Geschäftslokal von Familie Frischmann, die hier einst eine Bäckerei und Konditorei betrieb, wird rund um Ostern erneut ein Caféhaus seine Pforten öffnen, wie die Geschäftsführerin Elisabeth Alexander bestätigt: „Derzeit befinden wir uns noch in der Endphase der Bauarbeiten, doch schon in wenigen Wochen wird die Eröffnung stattfinden.

Das Café wird den Namen „das stadtCAFFE - Frühstück - Süßes und Mehr“ tragen und soll sowohl Bewohner der Stadt und Umgebung als auch Urlauber ansprechen.“