Erstellt am 24. August 2016, 09:12

von Pia Reiter

Neue Bezirkshauptfrau: Lentsch folgt auf Huber. Birgit Lentsch wird am ersten September die Nachfolge von Martin Huber antreten, der Landespolizeidirektor wird.

Ehemalige Kollegen. Hier auf einem Foto aus dem Jahr 2009 - Bezirkshauptmann Martin Huber mit den Referatsleiterinnen Claudia Unger, Ljuba Szinovatz und Birgit Lentsch.  |  BVZ

Mit 16. August endete die Bewerbungsfrist für die Position des Bezirkshauptmannes oder der Bezirkshauptfrau Neusiedl am See. Nur eine Woche später steht bereits der Nachfolger von Martin Huber fest. Die Landesregierung hat am Dienstag in ihrer Sitzung beschlossen, dass Birgit Lentsch, bis jetzt Bezirkshauptfrau-Stellvertreterin im Bezirk Eisenstadt-Umgebung, neue Bezirkshauptfrau für den Bezirk Neusiedl am See wird.

Niessl: "Nahtloser Übergang"

Schon bei der Ernennung des bisherigen Bezirkshauptmannes Martin Huber zum Landespolizeidirektor war Landeshauptmann Hans Niessl eine schnelle Nachbesetzung wichtig: „Wir wollen einen nahtlosen Übergang, es wird niemand übergangsmäßig betraut“, hieß es vor vier Wochen.

Die Bewerber mussten sich einem Hearing durch ein Personalberatungsunternehmen stellen, nachdem die Bewertung der Kandidaten vorlag, fiel nun die Entscheidung auf die aus Winden am See stammende Birgit Lentsch.

Für sie ist es eine Rückkehr, denn Lentsch war bereits unter Martin Huber Referatsleiterin bei der Bezirkshauptmannschaft Neusiedl am See.

Angefangen hat sie dort nach ihrer Matura und während ihrer Tätigkeit auf der Bezirkshauptmannschaft das Jus-Studium absolviert und schließlich das größte Referat Verkehr, Strafrecht und Gemeinden innegehabt.

Bis die Juristin schließlich an die Bezirkshauptmannschaft Eisenstadt-Umgebung wechselte und dort stellvertretende Bezirkshauptfrau wurde. Dort leitete Lentsch das Referat 1 und war zuständig für die Fachbereiche Gemeinde, Wasserrecht und Umwelt.

Heute, Mittwoch, wird die neue Bezirkshauptfrau für Neusiedl am See offiziell vorgestellt.