Neusiedl am See

Erstellt am 17. August 2016, 11:07

von Pia Reiter

Stadtkapelle: Wechsel an der Spitze. Seit Kurzem gibt es mit Obmann Werner Gsöllpointner und Kapellmeisterin Stefanie Kugler eine neue Führung.

Musikalisches Hobby. Obmann Werner Gsöllpointner und Kapellmeisterin Stefanie Kugler widmen ihre Freizeit der Stadtkapelle.  |  zVg

„Ich bin in den Verein einfach so reingewachsen“, sagt der Neo-Obmann Werner Gsöllpointner über sein Engagement bei der Stadtkapelle.

Durch seinen Sohn, der seit zwei Jahren Schlagzeug spielt, ist er zuerst als Jugendreferent dazugekommen. Seine neue Aufgabe beschreibt er als „sehr umfassend„: Kein Wunder, schließlich gilt es Termine für die verschiedenen Veranstaltungen zu koordinieren, zu schauen, ob die Musikanten zu dem Zeitpunkt alle da sind, immerhin sind das durchschnittlich 20 bis 25 Auftritte pro Jahr.

"Auf der Suche nach größerem Proberaum"

Oder etwa eine enge Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde zu pflegen. „Derzeit sind wir gerade auf der Suche nach einem größeren Proberaum“, sagt er. Das ist notwendig, weil die Jugendstadtkapelle nun in die Stadtkapelle integriert wurde und so mehr Mitglieder zählt, die nun alle gemeinsam proben.

Das Amt als Obmann hat er zwar von Josef Sattler übernommen, Werner Gsöllpointner kann aber auf seinen Vorgänger zählen: „Er ist der Stadtkapelle als Musikant und Rechnungsprüfer treu geblieben und steht mir mit Rat und Tat zur Seite.“ Einen Wechsel gab es auch beim Kapellmeister: Hier hat Stefanie Kugler, die bisher für die Jugendstadtkapelle zuständig war, die Funktion von Patrick Wißmann übernommen. „Damit haben wir gute Voraussetzungen geschaffen, dass der Verein weiter bestehen kann“, ist Gsöllpointner überzeugt.