Erstellt am 05. September 2016, 11:44

Tierschmuggel: Hundewelpen vor Supermarkt abgestellt. Im Burgenland ist ein neuer Fall von Tierschmuggel aufgeflogen.

Symbolbild  |  NOEN, privat

Ein 28-jähriger Mann hatte am Freitagvormittag bei einem Supermarkt in Neusiedl am See vier Transportboxen mit Hundewelpen abgestellt. Eine Passantin rief die Polizei, die ihrerseits den Amtstierarzt einschaltete. Der stellte fest, dass die Papiere für die vier Welpen - drei Pudel und eine Bulldogge - offenbar gefälscht waren.

Die jungen Hunde wurden beschlagnahmt und ins Landestierschutzhaus nach Eisenstadt gebracht. Der mutmaßliche Tierschmuggler aus Rumänien sagte bei seiner Befragung, dass die Welpen nach Italien gebracht werden sollten, hieß es aus der Landespolizeidirektion Burgenland. Der Mann musste eine Sicherheitsleistung bezahlen. Er wurde außerdem angezeigt.