Erstellt am 20. April 2017, 05:00

von BVZ Redaktion

Verkehr: Alles für den Surf Worldcup geregelt. Premiere in zehn Tagen: Aufbau im Seebad und Nightpark läuft auf vollen Touren, nun steht auch das Verkehrskonzept.

Bereit. Die Lokalmatadoren Chris Sammer und Max Matissek sind schon voller Vorfreude auf den ersten Surf Worldcup in Neusiedl am See. Der Aufbau im Seebad hat bereits begonnen, zahlreiche Zelte stehen bereits.  |  Martin Reiter

Bei einem Großevent wie dem Surf Worldcup muss mit einem vermehrten Verkehrsaufkommen gerechnet werden. Die Veranstalter sind allerdings zuversichtlich, dass die Anbindung durch die ÖBB (mit den Stationen Neusiedl am See und Neusiedl am See Bad) und weitere Anreisemöglichkeiten den individuellen Verkehr entlasten werden. Eigens eingerichtete Shuttle-Busse und die Zusammenarbeit mit Taxi-Betreibern sollen zusätzlich für einen reibungslosen Ablauf sorgen und die Neusiedler problemlos ins Seebad oder den Nightpark bringen.

Zwei Shuttlebus-Linien

Es wird zwei Shuttlebus-Linien geben, die Strandbad Neusiedl – Hauptplatz – Bahnhof – Nightpark Gelände miteinander verbinden und so für gute Erreichbarkeit, auch ohne eigenen PKW, sorgen. Eine Linie fährt tagsüber von 10 bis 21 Uhr und deckt die Wege zwischen dem Fashion Outlet Parndorf, dem Nightpark, dem Bahnhof sowie dem Zentrum Neusiedl bis hin zum Strandbad und wieder retour ab.

Zusätzlich ist auch von 10 bis 20 Uhr im Intervall von 20 Minuten noch ein Bummelzug im Bereich zwischen Hallenbad und Strandbad Neusiedl im Einsatz. Eine weitere Linie ist ganz auf die Partybesucher ausgerichtet und verkehrt von 21 bis 24 Uhr zwischen Hauptplatz, Bahnhof und Nightpark.

Taxis: Fünf Euro im Stadtgebiet

Zusätzlich zu den gratis Shuttleverbindungen unterstützen auch die Taxiunternehmen den Event. „Im gesamten Stadtgebiet, also auch für die Verbindung vom Strandbad Neusiedl bis zum Nightpark wurde ein Tarif von fünf Euro fixiert“, freut sich Surf Worldcup-Pressesprecherin Carina Trachta.

Eine Anreise mit dem eigenen PKW ist ebenfalls möglich. Besucher, die nur die Tagesveranstaltung im Bereich Strandbad besuchen wollen, können direkt die öffentlichen Parkplätze im Bereich nutzen. Sobald die Parkmöglichkeiten dort erschöpft sind, wird die Seestraße nur noch eingeschränkt befahrbar sein. Anreisende werden dann, ähnlich wie beim Neusiedler Stadtfest, zu den weiteren öffentlichen Parkmöglichkeiten hingeleitet.

In Fahrtrichtung Stadt gilt Abschleppzone

„Vorsicht ist jedenfalls beim Parken entlang der Seestraße geboten: Während des Events ist das Parken entlang der Seestraße im Bereich Strandbad bis Hallenbad einseitig auf der rechten Seite (Fahrtrichtung Stadt) erlaubt. Die linke Seite (Fahrtrichtung Stadt) ist während dem Event eine Abschleppzone“, informiert Trachta.

Eine „Kiss & Go“-Zone wird heuer ebenfalls im Bereich des Strandbades eingerichtet werden. Dieser ist speziell für Personen mit PKW gedacht, die dort nur rasch jemanden abholen oder absetzen wollen.