Erstellt am 28. Januar 2015, 05:14

von Pia Reiter

Kamper: Zweites Autohaus ist fix. Der Neusiedler Unternehmer baut neben Stammsitz Betrieb für die Marke Skoda und investiert dafür 1,8 Millionen Euro.

Entwurf. So soll das neue Autohaus im Betriebsgebiet Prädium aussehen. 13 neue Arbeitsplätze werden durch die Ansiedelung entstehen. Foto: Kamper  |  NOEN, Autohaus Kamper
Seit ein paar Tagen ist es fix: Andi Kamper expandiert mit seinem Unternehmen und baut in unmittelbarer Nachbarschaft ein zweites Autohaus.

Ansiedlung im Betriebsgebiet Prädium

Die Behördenwege sind erledigt, jetzt laufen bereits die Verhandlungen mit den Professionisten, denn für den Neusiedler Unternehmer steht fest: „Wir wollen noch im Februar anfangen zu bauen, denn die Eröffnung ist für 11. November geplant. Das ist bei uns eine Tradition, die schon auf meinen Vater zurückgeht“, meint er.

Angesiedelt wird das zweite Autohaus in unmittelbarer Nähe zum Stammsitz im Betriebsgebiet Prädium, vor Weihnachten wurde deshalb das 7.120 Quadratmeter große Nachbargrundstück angekauft. In das Bauvorhaben investiert Kamper (ohne Grundstück) 1,8 Millionen Euro.

„Wollen 2016 mit 250 neuen Autos starten“

x  |  NOEN, Autohaus Kamper

„Wir werden der größte Skoda-Betrieb im Burgenland und wollen 2016 mit 250 neuen Autos starten“, sagt Kamper. Zwölf Fahrzeugmodelle werden vor Ort in der Ausstellung sein, 13 neue Arbeitsplätze entstehen.

Durch das neue Autohaus rechnet der Firmenchef auch mit einer Erhöhung der Effizienz in der bereits bestehenden Spenglerei und Lackiererei.

Auch bei einem anderen Projekt im Prädium könnte es bald losgehen. Nach Änderungen bei der Planung und dem Namen „Neusee - Perfect Shopping“ war eine neuerliche Bauverhandlung nötig. „Das haben wir vor Weihnachten erledigt. Jetzt laufen gerade hitzige Verhandlungen mit Mieter, der Spatenstich ist für Frühjahr geplant“, erklärt Projekt-Koordinator Martin Kelemen.