Erstellt am 01. Juli 2014, 19:01

von Paul Haider

Kein Zeugnis für beschwipste Schüler. Die Zeugnisverteilung einer Klasse der Akademie der Wirtschaft wurde vertagt, weil einige Schüler offenbar angeheitert waren.

Nicht zufriedenstellend. Die Schüler einer vierten Klasse der Neusiedler HAK mussten ohne Zeugnis nach Hause gehen. Foto: Paul Haider  |  NOEN, Paul Haider
„Singend und grölend“ seien einige Schüler, so Beata Sämann-Takacs, Schulleiterin der Akademie für Wirtschaft Neusiedl am See, am Zeugnistag in der Schule erschienen.

„In der Bildung geht es auch um Haltung und Verhalten“

Die Konsequenz: Sämann-Takacs teilte der Klassenvorständin der betroffenen vierten Klasse mit, die Schüler sollten ohne Zeugnis wieder nach Hause geschickt werden.

Beata Sämann-Takacs dazu im BVZ-Gespräch: „Die Schüler waren offensichtlich von ihrer Abschlussfeier übernächtig und angeheitert. Da die Zeugnisverteilung in unserer Schule einen hohen Stellenwert hat und mit einer Feier und Auszeichnungen verbunden ist, wurde die Zeugnisverteilung vertagt. In der Bildung geht es auch um Haltung und Verhalten, das sollten die Schüler daraus lernen.“

Landesschulsprecherin übt Kritik an Maßnahme

Kristina Glock, neu gewählte BHMS-Landesschulsprecherin, sieht diesen ungewöhnlichen Schritt der Direktorin kritisch: „Mehr als die halbe Klasse war überhaupt nicht bei der Abschlussparty. Ich finde es nicht in Ordnung, dass alle zur Verantwortung gezogen werden, nur weil sich ein paar wenige unangemessen benehmen. Es wurde auch nicht kontrolliert, ob die Schüler wirklich betrunken waren“, so Glock.

Schulleiterin Sämann-Takacs bestätigt dies: „Es wurden keine Alkotests oder Geruchskontrollen durchgeführt, es ging um das Benehmen an sich.“Die Schüler des betroffenen vierten Jahrgangs konnten sich ihre Zeugnisse am vergangenen Montag (also bereits in der Ferienzeit) im Sekretariat der Schule abholen.