Erstellt am 22. April 2015, 09:05

von APA Red

Kleinbus einer Reisegruppe von Dieben ausgeräumt. In Neusiedl am See haben am Dienstagnachmittag unbekannte Täter aus einem Auto das Reisegepäck von deutschen Gästen gestohlen. Dabei kam es zum wiederholten Mal zu einem Fahrzeugeinbruch mittels Störsender.

 |  NOEN, Werner Müllner
Einer sechsköpfigen Reisegruppe aus Deutschland wurden Taschen und Koffer aus einem versperrten Kleinbus auf einem öffentlichen Parkplatz in der Nähe des Sees gestohlen, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Knapp zwei Stunden später bemerkte die sechsköpfige Reisegruppe, dass aus dem Auto insgesamt fünf Gepäckstücke (Taschen und Koffer) fehlten. In den gestohlenen Gepäcksstücken mit Kleidung, Schmuck und Toilettartikeln befand sich auch ein Laptop. Der Schaden wurde auf rund 8.000 Euro geschätzt.

Immer wieder Störsender-Fälle seit 2014

Laut Landespolizeidirektion Burgenland gehe man davon aus, dass die Täter das Signal der Fernbedienung gestört haben, als das Fahrzeug vermeintlich versperrt wurde. Im Gepäck hatten die Reisenden u.a. Kleidung, Schmuck und einen Laptop.

Seit Ende des vergangenen Jahres ist es im Bezirk und vermehrt in der Bezirkshauptstadt immer wieder zu derartigen Fällen gekommen. Erst vor knapp einer Woche wurde einer Lenkerin u.a. eine teure Designerhandtasche aus ihrem Wagen gestohlen.

Die BVZ hatte über die bisherigen Fälle berichtet: