Erstellt am 05. Februar 2016, 05:03

von Pia Reiter

Neusiedler Markt wird kompakter. Testphase startet ab April. Im September wird der Markt wegen Schulbeginn von Montag auf Dienstag verlegt.

Lagebesprechung. Stadtrat Thomas Halbritter, Marktfahrer Franz Wiedl, Walter Rathmanner, Obmann der burgenländischen Marktfahrer, Stellvertreter Kurt Putz, Amtsleiterin Judith Siber-Reiner und Vera Rittsteuer. Foto: Pia Reiter  |  NOEN, Pia Reiter
Der Infrastrukturausschuss der Stadt unter Obmann Thomas Halbritter (ÖVP) hat den Monatsmarkt unter die Lupe genommen und evaluiert.

Nun wurde ein Vorschlag ausgearbeitet, um den Markt, der jeden ersten Montag im Monat entlang der Hauptstraße stattfindet, zu optimieren. Die Marktfahrer wollten auf keinen Fall eine Verlegung der Stände auf den Anger.

Entspannung der Verkehrssituation in Sicht

„Wir haben vor, den Markt kompakter zu machen, die Stände sollen nur mehr bis zum Öden Haus reichen. Es sollen auch Stellplätze in der Nebenfahrbahn am Hauptplatz untergebracht werden“, erklärt Halbritter.

Das bringt auch Veränderungen für die derzeitigen Umleitungen mit sich. Laut dem Infrastrukturausschuss-Obmann muss die Stadt dann nicht mehr so großräumig umfahren werden. „Das soll eine Entspannung der Verkehrssituation bringen“, sagt Halbritter.

Wird die Baustelle von Wasserleitungsverband und Energie Burgenland ab 14. März wieder aufgenommen, so werden auch heuer die Arbeiten am Markttag ruhen.

Auf Wunsch der Marktfahrer startet die Testphase mit Verlegung der Stände in die Nebenfahrbahn am Hauptplatz ab April und der Markt zu Schulbeginn im September wurde von Montag auf Dienstag verlegt.