Erstellt am 23. November 2011, 14:28

Neusiedler See hat wenig Wasser. Die anhaltende Trockenheit ist für burgenländische Gewässer noch nicht dramatisch. Der Neusiedler See habe derzeit zwar weniger Wasser als in den vergangenen zwei, drei Jahren, jedoch immer noch genügend, erklärte Helmut Rojacz, Hauptreferatsleiter für Wassermengenwirtschaft.

 |  NOEN
Aktuell liege der Wasserstand bei "nicht so schlechten" 115,56 Meter über Adria. "Das entspricht dem gleichen Wert wie im September. Seither hat sich also nicht wirklich viel verändert", so Rojacz.

Laut Wasserexperten sei der niedrigere Wasserstand "für die Zeit ungewöhnlich", allgemein "schaut's aber gut aus". "Wir haben noch genügend Reserven vom Frühjahr und vom Sommer", beruhigte Rojacz. Statistisch gesehen, gebe es jedes Jahr die gleiche Menge an Wasser, "nur die Verteilung ist eine andere. Mal kommt lange nichts und dann kommt wieder ganz viel auf einmal. Dramatisch ist das allerdings nicht, denn die Natur regelt sich das selber", meinte der Hauptreferatsleiter und Seebeauftragte des Landes.