Erstellt am 01. April 2015, 09:04

„Adebar“ ist gelandet. Seit 21. März hat es sich ein Weißstorch im Horst auf dem Kamin der „Kreisapotheke“ gemütlich gemacht.

Gelandet. Am 21 März kam »»Adebar« im Horst der »Kreisapotheke« an.  |  NOEN, Bettina Scheidl

Seit mehr als einer Woche hat das Storchennest auf dem Dach der „Kreisapotheke“ im Neusiedler Stadtzentrum einen neuen Besitzer: Ein Weißstorch suchte sich hier sein neues Zuhause, um die ersten Vorbereitungen im Nest zu treffen.

„Derzeit befindet sich das Tier noch alleine im Horst, doch für gewöhnlich folgt bereits wenig später ein zweiter Storch nach“, erzählt Simon Job von „Mag. Jobs Kreisapotheke“ im Gespräch mit der BVZ.

Sollte es heuer zu Nachwuchs kommen, so orientiert sich die Namensgebung der Jungtiere traditionell am Namenstag des jeweiligen Schlüpftags der Tiere, erklärt Job weiter.

„Viele Kinder erkundigen sich  nach den Tieren“

Die Störche, die sich jährlich um Frühlingsbeginn im Nest auf dem Apothekengebäude niederlassen, haben bereits Kultstatus erreicht, wie Job erzählt: „Viele Kinder und Schulklassen schauen bei uns vorbei und erkundigen sich ganz interessiert nach den Tieren.

Die Bilder der Kamera, die das Leben der Störche auf dem Dach der Apotheke dokumentiert, sind seit 2002 auch über das Internet abrufbar.

Momentan arbeiten wir an unserer neuen Homepage, die im Sommer in Betrieb gehen wird. Über diese Website werden dann auch wieder die Kamerabilder verfügbar sein.“

Reges Interesse an virtueller „Storchenkamera“ 

In den letzten Jahren verbuchte die virtuelle „Storchenkamera“ ob ihrer Zugriffe reges Interesse aus ganz Europa - besonders viele Zugriffe gibt es dabei aus Deutschland.

Auf bewährtem Wege können die Tiere ab Mitte April beobachtet werden: Dann wird die „Storchenkamera“ Bilder für die Bildschirme im Verkaufsraum und in der Auslage machen.