Erstellt am 17. Juli 2013, 00:00

„Nezwerk“ startet mit Sommeröffnung. Ab Juli / Seit Montag hat das Neusiedler Jugendzentrum mit Eventprogramm geöffnet: Bewährt sich dies, bleibt auch im August geöffnet.

Sommerliche Angebote und Themennachmittage: „Nezwerk“- Obmann Peter Goldenitsch und Martin Lentsch, die gemeinsam mit den Vereinsmitgliedern das Sommerprogramm für das Neusiedler Jugendzentrum erstellten. privat  |  NOEN
Von Bettina Scheidl

NEUSIEDL AM SEE / Das Neusiedler Jugendzentrum „Nezwerk“ wird in den kommenden zwei Wochen mit kreativen und sportlichen Angeboten seine Pforten öffnen, um Schülern und Jugendlichen ein sommerliches Ferienprogramm anzubieten. Nach Antrag von Jugendgemeinderat Andreas Königshofer (SPÖ) auf finanzielle Förderung des Vereins, um etwa Personalkosten bei der Öffnung des „Nezwerks“ im Sommer abzudecken, sprach sich der Gemeinderat bei der dafür benötigten finanziellen Unterstützung schließlich für 1.000 Euro aus.

Sommerbetrieb: Events rund um Neusiedl 

Für die nächsten zwei Wochen geht das „Nezwerk“ nun in Betrieb, wie Obmann Peter Goldenits bestätigt: „In dieser Zeit werden wir wie gewohnt montags bis freitags von 15 bis 19 Uhr geöffnet haben. Es sind aber auch verschiedene Aktivitäten rund um Neusiedl geplant, um auch im Sommer ein attraktives Programm zu garantieren.

Testlauf: Augustöffnung noch nicht beschlossen 

Dabei sieht man die nächsten zwei Juliwochen als eine Art „Testlauf“ an: Bewährt sich die Öffnung des Jugendzentrums auch im Sommer, so ist für August an Fortsetzung gedacht, so Goldenitsch: „Die geplanten Programmpunkte finden erst ab fünf Teilnehmern statt. Erkennt man, dass die Öffnung im Sommer nicht funktioniert, so kann darüber nachgedacht werden, in den Herbst- oder Weihnachtsferien für Schüler zu öffnen.“

Derzeit stehen neben kreativen Bastelangeboten wie Batiken und Möhrenziehen auch sportliche Aktivitäten wie eine „Slackline-Hour“ sowie gemeinschaftliche Gruppenaktivitäten wie Grillen im Pfarrgarten oder eine Rätselrallye auf dem Sommerprogramm des Neusiedler Jugendzentrums „Nezwerk“ (siehe Infobox).

Jugendgemeinderat Andreas Königshofer erklärt die Gründe seines Antrags wie folgt: „Durch das verfügbare Budget des Vereins „Nezwerk“ war eine durchgehende Öffnung bisher nicht möglich. In den Ferien haben Schüler aber die meiste Freizeit, weshalb es meiner Meinung nach wichtig wäre, gerade in diesem Zeitraum zu öffnen. Die finanzielle Förderung soll nun die Abdeckung der Kosten und die Betreuung garantieren. Wir werden nun abwarten, wie sich die Sache entwickelt. In weiterer Folge kann die finanzielle Unterstützung auch für die Jugendbetreuung in den Ferienwochen im Herbst oder zu Weihnachten verwendet werden.“

Auch JVP-Obmann Dominik Berger steht der Öffnung auf Probe positiv gegenüber: „Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert. Ich halte es für eine gute Idee, da das „Nezwerk“ als Verein besonders aktiv im Bereich der Jugendarbeit tätig ist.“