Erstellt am 16. September 2015, 06:07

von NÖN Redaktion

Nickelsdorf: Pendlerzüge ausgesetzt. Nickelsdorfer Schüler und Pendler konnten seit Donnerstag Nachmittag nur mehr ab Zurndorf die Bahn nutzen.

 |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
x  |  NOEN, Thomas Koch/shutterstock
Vor allem Nickelsdorfer Pendler und Schüler merken die Auswirkungen der Flüchtlingswelle: Laut Information von den ÖBB gab es auch am Montag, keinen Zugverkehr zwischen Nickelsdorf und Bruck an der Leitha.

Die Führung des Nahverkehres zwischen Bruck an der Leitha und Heqyeshalom wurde seit vergangenen Donnerstag ab circa 15 Uhr eingestellt.

Schüler der Gemeinde wurden mit dem Gemeindeauto mit neun Sitzen und einem ausgeborgten Kleinbus ebenfalls mit neun Plätzen transportiert. Für zahlreiche Pendler blieb nur die Anfahrt bis zum nächsten Bahnhof nach Zurndorf per Taxi.

In den anderen von den Flüchtlingsbewegungen betroffenen Regionen gab es bis auf eine Geschwindigkeitsbeschränkung in Wiesen kaum Auswirkungen. In Oberwart wurden von der Südburg sogar mehr Busse als üblich nach Wien angeboten, um die Flüchtlinge schneller transportieren zu können. Aufgepasst im Straßenverkehr: Oft sind Flüchtlinge zu Fuß unterwegs!