Erstellt am 17. Juni 2015, 05:26

von NÖN Redaktion

Nova Rock: Coole Fans, trotz Hitzewelle. Die Einsatzkräfte vor Ort sprechen von einem „ruhigen Festival und optimalem Zusammenspiel“ auf dem neuen Gelände.

Einsatzbesprechung. Veranstalter Ewald Tatar, Jürgen Karall, Einsatzleiterin Ulrike Zschech, Bezirkshauptmann Martin Huber und Nickelsdorfs Bürgermeister Gerhard Zapfl im Büro-Container der Bezirkshauptmannschaft, der rund um die Uhr besetzt war.  |  NOEN, BVZ

Drei Tage Festival, drei Tage Temperaturen jenseits der 30 Grad: Nicht nur die auftretenden Bands lieferten heiße Musik, auch die Besucher hatten mit Hitze und Staub auf dem Gelände zu kämpfen.

Von Mittwochabend bis Montagmittag standen auf den Pannonia Fields II rund um die Uhr Rotkreuz-Mitarbeiter für die Versorgung der Festival-Besucher zur Verfügung – BVZ.at hatte mit vielen Fotos laufend berichtet:



Mit Montagmittag war der Rotkreuz-Einsatz beendet, auch die anderen Blaulichtorganisationen wie Polizei und Feuerwehr, sowie das Team der Bezirkshauptmannschaft sind vom Festivalgelände abgezogen und ziehen eine positive Bilanz.

„Besonders das neue Gelände hat uns das Arbeiten leichter gemacht, alle sind räumlich enger beisammen, das macht auch für die Polizei den Wechsel zwischen den beiden Bühnen leichter“, sagt Bezirkshauptmann Martin Huber, dessen Team unter der Leitung von Ulrike Zschech vor Ort war. Sogar die zwei unwetterbedingten Räumungen am Samstag und Sonntag vor den Bühnen haben laut Huber tadellos funktioniert.



Bezirkspolizeikommandant Rainer Bierbaumer zeigt sich erfreut, dass die Rock-Fans weitestgehend völlig friedlich feierten: „Wir von der Polizei sind jedes Jahr wieder überrascht, dass bei einer so großen Anzahl von Besuchern so wenige Delikte im Zusammenhang mit Aggressivität und Gewalt zu verzeichnen sind“ (detaillierte Zahlen siehe unten).

Auch die Feuerwehr hatte auf dem Mega-Event wenige Einsätze zu verzeichnen. „Insgesamt hatten wir ein sehr ruhiges Fest“, erzählt Peter Kroiss vom Bezirksfeuerwehrkommando. Zehn Mal mussten die Florianis laut Kroiss wegen Zeltbränden und im Matsch stecken gebliebener Autos ausrücken. Die Feuerwehren waren mit zwei Löschfahrzeugen und 140 Mann im Einsatz.


Einsätze am Nova Rock in Zahlen

  • Das Rote Kreuz versorgte 2.650 Personen am Festivalgelände. 65 Patienten mussten zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus transportiert werden.

Seitens der Polizei wurden folgende Vorkommnisse verzeichnet:

  • Drei Körperverletzungen

  • 89 Diebstähle (vorwiegend Handys und Geldbörsen)

  • 69 Suchtmitteldelikte

  • Eine Sachbeschädigung

  • Eine Brandstiftung

  • Ein Verkehrsunfall mit Personenschaden (ein Verletzter) und zwei Unfälle mit Sachschaden

  • Zwei Urkundenunterdrückungen und eine Unterschlagung

  • Eine vorläufige Festnahme

Bei einer Schwerpunktaktion gegen Alko- und Drogenlenker am Samstag und Sonntag wurden insgesamt 1.200 Lenker kontrolliert.

Dabei wurden 40 durch Alkohol und drei durch Suchtmittel beeinträchtigte Personen angehalten. Davon hatten 18 Lenker mehr als 0,8 Promille.

Bei einem 42-jährigen Lenker wurde mit 2,06 Promille der höchste Alkoholwert gemessen. 15 Führerscheine wurden vorläufig abgenommen.