Erstellt am 30. August 2012, 11:30

Oma und Enkelkind von Kutsche geschleudert. Autofahrer fuhr bei Mörbisch im Bezirk Neusiedl/See auf das Fuhrwerk auf, flüchtete danach, ist aber mittlerweile bereits ausgeforscht worden. Dreijähriges Mädchen und ihre 60-jährige Großmutter mussten ins Spital.

 |  NOEN
Bei einer Ausfahrt mit der Pferdekutsche sind Mittwochabend zwei Personen - die dreijährige Tochter der Kutscherin und ihre 60-jährige Mutter - hinausgeschleudert und verletzt worden. Ein Pkw-Fahrer war der 34-jährigen Lenkerin auf der L316 auf ihrer Fahrt vom Neusiedler See in Richtung Mörbisch (Bezirk Neusiedl am See) aufgefahren. "Der Autofahrer hat Fahrerflucht begangen. Wir haben die Person allerdings bereits ausfindig gemacht", berichtete ein Polizist am Donnerstag.

Der Unfall ereignete sich gegen 19.15 Uhr. Die beiden Fahrgäste blieben nach dem Sturz von der Kutsche am Boden liegen. Sie wurden mit Verletzungen ins Krankenhaus Eisenstadt gebracht. "Das Mädchen ist gestern bereits wieder entlassen worden, seine Großmutter befindet sich noch im Spital", sagte ein Beamter.

Das Pferdegespann ging wegen des Aufpralls durch, konnte allerdings nach etwa 100 Metern abgefangen und beruhigt werden, so die Sicherheitsdirektion Burgenland. An der Kutsche entstand Totalschaden. Die Tiere seien wohlauf.