Erstellt am 19. März 2014, 00:00

von Katharina Zedlacher-Fink

Outlet: Behörde will genauere Daten. Umweltverträglichkeitsprüfung / Auswirkungen von geplanten Parkplätzen auf Umwelt müssen noch genauer belegt werden.

Das Designer Outlet in Parndorf gilt als größtes seiner Art in Mitteleuropa.  |  NOEN, Zedlacher-Fink
Von Katharina Zedlacher-Fink

PARNDORF / Aufgrund der großen Anzahl an geplanten neuen Parkplätzen (1.299 sollen dazukommen) musste die fünfte Ausbaustufe des Designer Outlets zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP).

Verkehr, Lärm und  Schadstoffe als Einwand

Vonseiten der zuständigen UVP-Behörde in der burgenländischen Landesregierung gab es für das Designer Outlet nun eine „gelbe Karte“. „Die Auswirkungen im Bereich von Verkehr, Lärm und Schadstoffen müssen noch genauer belegt werden“, erklärt Franz Czillag, Referatsleiter für UVP beim Land. Es seien zwar viele Daten zu den Auswirkungen belegt, bei einigen stütze sich der Antragsteller aber nur auf Behauptungen.

Ausbau nicht gefährdet

Der Ausbau sei damit aber nicht gefährdet, das Designer Outlet müsse nun eben eine verbesserte Darstellung der Daten bis zum kommenden Monat einbringen, so Czillag weiter. Die Einwände gegen das Ausbauvorhaben — es gab neben dem Umweltanwalt auch noch acht weitere Parteien, die Einwände einbrachten (siehe unten) — seien auch nichts Außergewöhnliches, auch die Stellungnahme des Umweltbundesamtes sei laut Czillag eine gängige Vorgangsweise.

Das Designer Outlet Parndorf wollte sich zu den Einwänden bei der Umweltverträglichkeitsprüfung nicht äußern, da es sich um ein laufendes Verfahren handelt.
 


Zum Thema

Neben dem Umweltanwalt und Umweltbundesamt, die eine genauere Belegung der Daten zu Lärm, Verkehr und Luftschadstoffen verlangen, gingen Einwände von folgenden Parteien ein:
  • Villaggio: Das benachbarte Einkaufszentrum sieht sein Wassernutzungsrecht nicht berücksichtigt und befürchtet Überflutungen und Vernässungen.
  • Weitere sechs Parteien, alle dem Villaggio zuzuordnen, sehen eine unzumutbare Belästigung und Beeinträchtigung ihrer Gesundheit durch die vom geplanten Vorhaben verursachten Schall- und Schadstoffimmissionen.
  • Die C.P. Warenhandelsgesellschaft, Mieter im Designer Outlet befürchtet eine Verschlechterung des Grundwassers, eine Beeinträchtigung des Lebensraums von Tieren und eine Beeinträchtigung des Landschaftsbildes sowie ein erhöhtes Verkehrsaufkommen.