Erstellt am 13. August 2014, 12:32

von Nicole Thüringer

Waldorfschule wird größer. Waldorfschule in Pamhagen erhält nun Öffentlichkeitsrecht und möchte vielleicht künftig nach Frauenkirchen übersiedeln.

Waldorfschule. Derzeit wird die Privatschule von circa 35 Kindern besucht. Nun soll vergrößert werden, denn mehr Platz sei dringend notwendig.  |  NOEN
Im Herbst des Vorjahres wurde sie eröffnet — die Waldorfschule in Pamhagen, eine grenzübergreifende, zweisprachig deutsch-ungarisch geführte Privatschule.

Seit dem Tag der Eröffnung 2013 steigt die Zahl der Schüler: „Anfragen erhalten wir immer wieder“, erzählt Angela Michlits, Obfrau und Initiatorin der Waldorfschule in Pamhagen. Zurzeit besuchen ungefähr 35 Kinder die Privatschule, in einer Klasse sind 10 bis 15 Kinder.

Schlechte Erreichbarkeit mit öffentlichem Verkehr

Weil das Gebäude aber zu klein ist, bestehe der Wunsch die Schule zu vergrößern. Zudem gäbe es Pläne in den kommenden Jahren nach Frauenkirchen umzusiedeln, heißt es seitens der Waldorfschule. Denn nicht nur der Platzmangel mache der Obfrau zu schaffen, auch die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln ließe zu wünschen übrig.

„Die Busverbindungen sind sehr unregelmäßig, besonders für Schüler aus Gols oder Weiden ist die Anfahrt mühsam“, weiß Angela Michlits. Vonseiten des Landes erhielt die Privatschule bislang überhaupt keine Förderungen.

Finanziert wurde die Schule ausschließlich durch Schulgeld. Das wird sich nun ändern, denn ab dem Schuljahr 2014/2015 erhält die Schule das Öffentlichkeitsrecht. Durch dieses Recht können nun Förderungen beantragt und auch Schulzeugnisse ausgestellt werden. Die Zeugnisse sind jenen von öffentlichen Schulen rechtlich gleichgestellt.