Erstellt am 02. Februar 2011, 00:00

Park & Ride Anlage in Parndorf überlastet. PENDLER / Ausbau des Parkplatzes ist nötig, geplant sind insgesamt 429 Abstellplätze, Baubeginn ist im Frühling vorgesehen.

Parkplätze sind Mangelware. Pendler, die erst mit dem Zug um acht Uhr fahren, müssen oft auf die Park & Ride-Anlage in Bruckneudorf ausweichen, denn in Parndorf ist dann kein Platz mehr.REITER  |  NOEN
x  |  NOEN

VON PIA REITER

PARNDORF / Im Dezember 2010 wurden an allen burgenländischen Bahnhöfen von der burgenländischen Arbeiterkammer Umfragekarten verteilt, nun liegt die Auswertung der Fragen vor.

Laut Arbeiterkammer zeigen die Ergebnisse der Befragung, dass immer mehr Arbeitnehmer die Bahn nutzen. Das beweise auch die Auslastung der Park&Ride-Anlagen. 53 Prozent beurteilen die Parkplatzsituation an den Haltestellen negativ, 2009 waren es 45 Prozent. Vor allem die Parkplatz-Situation beim Bahnhof Parndorf-Ort wird laut Arbeiterkammer kritisiert. AK-Präsident Alfred Schreiner erklärt: „In Parndorf-Ort ist die bestehende Anlage überlastet. Wir fordern deshalb die rasche Erweiterung der Park & Ride-Anlage beim Bahnhof Parndorf-Ort.“

Der Ausbau, die Pläne dazu wurden bereits Anfang Mai des Vorjahres von Landeshauptmann Hans Niessl und Ministerin Doris Bures präsentiert, soll nun auch bald beginnen, bestätigt Thomas Perlaky, Leiter der Stabsstelle für Raumordnung und Wohnbauförderung auf Nachfrage der BVZ: „Die Pläne sind fertig. Der Baubeginn ist im Frühjahr vorgesehen. Gleichzeitig soll auch die Straße zum Outletcenter gemacht werden.“

Derzeit bietet die Park & Ride Anlage in Parndorf 165 Stellplätze. Mit dem Ausbau sollen 264 neue Parkplätze hinzu kommen. Insgesamt stehen den Pendlern dann 429 Parkplätze zur Verfügung – das sind 2,5 Mal so viele wie bisher. Neben überdachten Fahrradabstellplätzen wird es sowohl Mofaabstellplätze und Busparkplätze als auch Vorkehrungen für Elektroauto-Parkplätze geben. Vorgesehen sind neben den Parkplätzen für Autos, zehn Behindertenstellplätze, sechs Kiss & Ride Stellplätze, 24 Bike & Ride Stellplätze, 24 Fahrradstellplätze und drei Bushaltebereiche. Die Kosten für Planung, Bau und Grundstücke des Aus- und Umbaus der Park & Ride Anlage in Parndorf betragen circa 2,8 Millionen Euro und werden zwischen ÖBB und dem Land Burgenland je zur Hälfte getragen. Die Bauzeit beträgt rund zwölf Monate. „Der Ausbau des öffentlichen Verkehrs ist eine wesentliche Voraussetzung für einen nachhaltigen Aufwärtstrend im Land“, betont Landeshauptmann Hans Niessl.