Erstellt am 27. Juli 2011, 00:00

Parksünder müssen ab jetzt mehr bezahlen. 21 STATT 15 EURO / Mit ersten August tritt die vom Gemeinderat im Dezember beschlossene Erhöhung in Kraft.

Parken ohne Parkschein wird teurer. Übertretungen der Parkbestimmungen in der Kurzparkzone kostet ab 1. August nun nicht mehr wie bis jetzt 15 Euro, sondern 21 Euro. MOSES GSELLMANN  |  NOEN
x  |  NOEN

VON PIA REITER

NEUSIEDL AM SEE / Es wird Ernst: Parksünder müssen nun in Neusiedl am See tiefer in die Tasche greifen. Denn mit 1. August tritt die neue Verordnung über die Anhebung der Organstrafe von Euro 15 auf 21 Euro bei Übertretungen der gebührenpflichtigen Kurzparkzonenbestimmungen in Kraft. Bereits im Dezember des Vorjahres hat der Gemeinderat der Stadtgemeinde Neusiedl am See diese Erhöhung und somit Angleichung an den landesüblichen Satz beschlossen. Um den Bewohnern und Kunden von Neusiedl am See eine ausreichende Anpassungszeit an die neuen Geräte, Parkgebühren und Parkzeiten zu bieten, hat die Stadtgemeinde diese Frist bis Ende Juli eingeräumt.

Laut den Verantwortlichen der Stadtgemeinde Neusiedl am See ist der beste Tipp für Kunden und Besucher die Bestimmungen der gebührenpflichtigen Parkraumbewirtschaftung genau einzuhalten, damit es gar nicht erst zu Anzeigen wegen Nichteinhaltung der bezahlten Parkzeit oder wegen Parken ohne Parkschein (nach Ablauf der 30 Minuten freien Parkzeit) kommt. Außerdem kann ein Arztbesuch oder ein Termin bei Gericht oft länger dauern, als ursprünglich angenommen. Deshalb rät die Stadtgemeinde lieber ein paar Cent mehr einwerfen und auf Nummer sicher gehen, als eine Anzeige zu riskieren. Deshalb ist in diesen Fällen ratsam, die gebührenfreien Parkplätze in Zentrumsnähe zu nutzen.

Auch die neuen Parkautomaten haben sich bereits bewährt. Laut Stadtgemeinde gibt es wesentlich weniger Störungsausfälle der Geräte und dadurch mehr zufriedene Kunden.