Erstellt am 24. Dezember 2014, 05:18

von NÖN Redaktion

Ärger um Müllsünder. In Parndorf häufen sich Fälle von illegaler Abfallentsorgung. Vizebürgermeister Samwald warnt jetzt vor Müllsammlern.

Ärgerlich. In den Randgebieten Parndorfs kommt es verhäuft zu illegalen Müllablagerungen.  |  NOEN, Samwald

Alte Elektrogeräte, Baumaterialien, Schutt - Müll wie dieser darf nicht einfach weggeschmissen werden, sondern muss bei einer Altstoffsammelstelle abgegeben werden. In Parndorf ist das in den meisten Fällen sogar kostenlos. Dennoch treten in den letzten Wochen vermehrt Fälle von illegaler Müllablagerung zutage.

Samwald: „Schockierend und peinlich“

Vizebürgermeister Norbert Samwald (SPÖ) ärgert sich über die Müllsünder: „Ich finde es schockierend und auch peinlich, dass so etwas in Parndorf vorkommt, wo die Müllentsorgung de facto gratis ist“. Die Verantwortung sieht Samwald vor allem bei Sperrmüllsammlern aus dem benachbarten Ausland: „Man merkt es besonders, wenn die Wirtschaft schlechter läuft, dann werden auch die Müllsammler mehr und unverschämter.“

Alles, was die Altstoffsammler nicht brauchen konnten, wurde einfach in den Randgebieten Parndorfs abgelagert, so Samwald. Vor allem hinter Firmengeländen, am Waldrand und neben Güterwegen würden die illegalen Mülldeponien auftreten. Besonders ärgerlich dabei sei, dass die Kosten dann die jeweiligen Eigentümer tragen müssten. „Es sieht natürlich niemand ein, warum man Zeit und Geld für die Entsorgung von Müll aufbringen muss, für den man nicht selbst verantwortlich ist“, erklärt Samwald.

Der Vizebürgermeister will den Müllsündern jetzt mit einer Infokampagne den Kampf ansagen. In weiterer Folge seien auch Schwerpunktaktionen in Zusammenarbeit mit der Exekutive geplant: „Die meisten Bürger wissen leider nicht, dass sie sich strafbar machen, wenn sie Müllsammler unterstützen. Wir wollen den Leuten vermitteln, dass sie mit der richtigen Müllentsorgung bei der Altstoffsammelstelle der Gemeinde helfen und auch etwas für den Naturschutz tun.“
Auch Bürgermeister Wolfgang Kovacs (LIPA) appelliert an die Parndorfer, ihren Müll zur Alstoff-Sammelstelle zu bringen: „Müll ist ein kostbarer Rohstoff. In den letzten 13 Jahren wurden die Müllgebühren nicht erhöht, das ist vor allem dem Recycling zu verdanken.“