Erstellt am 31. August 2016, 10:11

von LPD Burgenland und APA Red

Küche brannte: 22-Jähriger musste ins Spital. In einer Wohnhausanlage in Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) ist am Dienstag eine Küche in Brand geraten. Ursache war eine Pfanne mit Speiseöl, die eine 27-jährige Frau am Herd vergessen hatte, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Symbolbild  |  NOEN, Werner Müllner

Die Höhe des Schadens ist derzeit nicht bekannt. Ein 22-jähriger Parndorfer, der die Wohnung aufsperrte und nachsah, ob sich noch Personen darin befinden, wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht.

Bei Löscharbeiten wurde Gasgeruch wahrgenommen

Die Frau hatte die Herdplatte eingeschaltet und danach die Wohnung verlassen, um ihre Kinder abzuholen. Während sie unterwegs war, brach Feuer aus.

Weil es bei den Löscharbeiten auch nach Gas roch, wurden von der Netz Burgenland alle Räume überprüft. Währenddessen mussten die Mieter die Wohnhausanlage vorübergehend verlassen.

Weshalb der 22-Jährige einen Wohnungsschlüssel besaß, wollte die Polizei nicht bekanntgeben; es dürfte sich unbestätigten Informationen zufolge aber um den Stiefbruder der Wohnungsbesitzerin handeln.

Zur Bekämpfung des Brandes waren die Feuerwehren aus Parndorf und Neusiedl am See mit 31 Mann im Einsatz.