Erstellt am 29. Juli 2015, 06:51

von NÖN Redaktion

Öffnet Outlet am Sonntag?. Neun Mal pro Jahr ist Sonntagsöffnung im Gespräch, McArthurGlen bestätigt Überlegungen, Tourismus befürwortet eine Erweiterung, Politik zeigt sich skeptisch.

Vorreiter. Das Outletcenter hat gemeinsam mit Vertretern aus dem Tourismus einen Diskussionsprozess um die Erweiterung der Öffnungszeiten auf neun Sonntage pro Jahr gestartet.  |  NOEN, DOP

Geht es nach den Betreibern des McArthurGlen Designer Outlets und Tourismusexperten aus der Region, könnte Einkaufen am Sonntag dort an neun Sonntagen im Jahr möglich sein.

Diese Pläne werden derzeit diskutiert, wie auch Mario Schwann, Center Manager McArthurGlen Designer Outlet Parndorf bestätigt: „Wir sind mit den bestehenden Regelungen im Burgenland grundsätzlich zufrieden. Als international erfolgreiches Unternehmen loten wir aber natürlich unsere Möglichkeiten aus. Es gibt Gespräche über eine von mehreren Gruppen angedachte zukünftige Entwicklung von Ladenöffnungszeiten im Sinne der touristischen Orientierung des Burgenlandes. Es gibt aber keine konkreten Forderungen oder Modelle, sondern es findet lediglich ein Diskussionsprozess über Entwicklungsmöglichkeiten des Wirtschaftsstandortes Burgenland statt.“

"Höhere Wertschöpfung für Parndorf"

Weniger zurückhalten zeigt man sich von Seiten des Tourismus, was eine mögliche Ausweitung der Öffnungszeiten auf den Sonntag betrifft. Christian Kühnelt, Tourismusobmann Parndorf: „Ich weiß, dass es diese Bestrebungen gibt, und ich bin sehr dafür. Das würde für Parndorf und die Region eine höhere Wertschöpfung bedeuten, mehr Nächtigungen im Hotel, mehr Einnahmen für die Gemeinde und auch mehr Arbeitsplätze.“

Roland Beck, Besitzer des Birkenhofs in Gols, begrüßt die Besterbungen und ist selbst in der Beratergruppe aktiv, die sich mit dem Thema beschäftigt. Angedacht seien neun Sonntage im Jahr, die das Outlet Center geöffnet haben könnte, etwa zur Festspielzeit, zum Weinfrühling, Golser Volksfest oder Martiniloben. Wichtig sei es, dass die Region mit eingebunden werde und mit besonderen Attraktionen beworben werden könne. „In Tourismuszonen sind geöffnete Geschäfte am Sonntag gesetzlich möglich. Kärnten zeigt es vor“, sagt Beck.

Für Tourismusbetriebe, wäre es eine Möglichkeit die Gäste von Sonntag auf Montag in der Region zu halten. „Unsere Gäste - vor allem aus den Oststaaten - fragen uns immer wieder, warum das Outlet Center am Sonntag geschlossen hat.“ Nun gelte es, die Gewerkschaft und die Politik zu überzeugen.

Sonntagsöffnung: Land ist zuständig

Bezirkshauptmann Martin Huber verweist in Sachen Öffnungszeiten auf die Zuständigkeit des Landes: „Wir sind dann nur indirekt zuständig und überprüfen in einem solchen Fall in einem Betriebsanlagenverfahren, ob sich jemand durch das Aufsperren am Sonntag gestört fühlt.“

Tourismus-Landesrat Alexander Petschnig (FPÖ), der auf seiner Kennenlern-Runde in der nächsten Woche einen Termin mit dem Outletcenter hat, meint: „Mir ist in dieser Hinsicht noch nichts bekannt. Das Arbeitszeitgesetz ist aber eine bundesgesetzliche Regelung, das muss man sich im Detail anschauen, wie es im Fall des Falles geregelt ist.“

Für Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) stellt sich die Frage einer Erweiterung der Öffnungszeiten nicht: „An uns ist niemand herangetreten, es ist nichts geplant“, heißt es aus dem Büro des Landeschefs.