Erstellt am 13. August 2014, 12:26

Straße ist gesperrt. Schaden nach Unwetter: Kanal konnte Wassermassen nicht standhalten, Risse und Brüche im Asphalt die Folge.

Nicht befahrbar. Nur Anrainer und Autofahrer, die den Parkplatz in der Peter-Floridan Gasse nützen wollen, dürfen in die Straße einfahren. Die Risse und Brüche im Asphalt machen die Benützung vor allem für Radfahrer gefährlich. Foto: Reiter  |  NOEN, Martin Reiterwww.reiter-foto.co

„Das Wasser ist in den Unterbau der Straße gekommen und hat sich einen Weg unter den Asphalt gesucht. So sind Risse und Brüche entstanden. Das ist vor allem für Radfahrer sehr gefährlich“, erklärt Stadtrat Thomas Halbritter (ÖVP), weshalb die Peter-Floridan Gasse gesperrt werden musste.

Sanierungs- noch vor Schulbeginn?

Mittlerweile wurde bei einer Begehung durch das Nachschauen an zwei Stellen festgestellt, dass der Unterbau mit schweren Walzgeräten verdichtet, die eingebrochenen Kanalschächte saniert und die Straße neu asphaltiert werden muss. Derzeit holt die Stadtgemeinde gerade ein Anbot ein, Halbritter schätzt die Kosten für die Sanierung der Straße auf 20.000 Euro.

Die Peter-Floridan Gasse ist eine wichtige Verbindungsstraße im Neusiedler Stadtgebiet und wird häufig genutzt. Außerdem führt am Tag des Monatsmarktes, wenn die Innenstadt für den Verkehr gesperrt ist, die Ausweichroute des Busverkehrs dort wieder zur Hauptstraße zurück. Deshalb soll laut Halbritter die Sanierung der Gasse so schnell wie möglich, am besten noch vor Schulbeginn in Angriff genommen werden.

„Neusiedler“ und „Schluck Auf“ auch betroffen

Die Obfrau des Konsolidierungsausschusses Alexandra Fischbach (Grüne), die für die Überprüfung der Ausgaben zuständig ist, sagt: „Prinzipiell ist Geld für dringende Fälle im Konsolidierungspaket berücksichtigt. Wir müssen eine Kostenschätzung einholen und das genau anschauen.“

Stark betroffen vom Hochwasser waren auch zwei Stadt-Lokale, das „Neusiedler“ und das „Schluck Auf“. Während der Boden im „Neusiedler“ derzeit erneuert wird und das Lokal noch bis 22. August wegen Urlaub geschlossen ist, kann das „Schluck Auf“ in der Seestraße nach Aufräumarbeiten am 14. August ab 20 Uhr wieder öffnen.


Hilfe bei Schäden durch Unwetter:

Das Land Burgenland bietet Katastrophenbeihilfe bei außergewöhnlichen Schäden, die durch das Unwetter von 30. auf 31. Juli 2014 entstanden sind.

Anträge dazu gibt es im Internet unter: http://www.burgenland.at/natur-umwelt-agrar/agrar/katastrophenbeihilfe/

Dabei gilt es, folgende Punkte zu beachten:
Die Anträge sind mittels Formular unverzüglich, aber spätestens bis sechs Wochen nach Schadenseintritt (inklusive Bestätigung der Stadtgemeinde) beim Amt der Burgenländischen Landesregierung einzubringen.
Informationen dazu gibt es auch in der Bürgerservicestelle des Rathauses.