Erstellt am 11. August 2015, 16:47

von Pia Reiter und APA Red

Pilot starb bei Absturz. In Weiden am See stürzte heute Nachmittag hinter einem Lagerhaus ein "Starfighter" ab. Der Pilot kam bei dem Unfall ums Leben.

 |  NOEN, FF Neusiedl am See
Die Maschine, die laut Angaben der Landessicherheitszentrale (LSZ) zur Vertreibung von Staren aus den Weingärten eingesetzt war, stieß bei Weiden am See mit einer Hochspannungsleitung zusammen und stürzte ab. Der Pilot starb bei dem Unfall. Fremdverschulden ist laut Polizei auszuschließen.

x  |  NOEN, FF Neusiedl am See


Die Hochspannungsleitung wurde bei dem Anprall abgerissen. Das Flugzeug blieb etwa 200 Meter weiter in einer Grünbrache liegen, schilderte der Kommandant der Feuerwehr Weiden am See, Christoph Wachtler.

Die Einsatzkräfte wurden um 15.08 alarmiert. Ein Notarzteinsatzfahrzeug und ein Rettungswagen sowie die Feuerwehr rückten zur Absturzstelle aus. Die Hochspannungsleitung stand zunächst noch unter Strom. Die Abschaltung habe aber gut funktioniert, hieß es von der LSZ.

Bei der Starevertreibung, die heuer am Montag begonnen hatte, mittels Flugzeug haben sich in den vergangenen Jahren mehrere Unfälle ereignet. 2012 wurde eine Pilotin bei einem Absturz in Apetlon verletzt. Im August des Vorjahres kollidierte bei Gols ebenfalls ein Flieger mit einer Stromleitung. Für den Pilot kam jede Hilfe zu spät.

x  |  NOEN, FF Neusiedl am See


Einen ebenfalls tödlichen Unfall mit einem "Starfighter" gab es bereits letztes Jahr, zwischen Podersdorf und Gols: