Erstellt am 21. Mai 2013, 12:05

Pkw von Zug gestreift - Autofahrer blieb unverletzt. Ein 44-jähriger Autofahrer hat am Montag im Bezirk Neusiedl am See einen Unfall mit einem Zug unverletzt überstanden.

Der Burgenländer wollte in Winden am See einen Bahnübergang überqueren. Dabei dürfte er das Rotlicht übersehen haben, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Dienstag. Der Triebwagenfahrer leitete eine Notbremsung ein, der Zug streifte den Pkw an der vorderen Stoßstange.

Als er das Warnsignal des näherkommenden Zuges hörte, legte der 44-Jährige den Rückwärtsgang ein. Der Triebwagen kam etwa 20 Meter nach der Unfallstelle zum Stillstand. Am Auto entstand lediglich leichter Sachschaden. Auch im Zug wurde niemand verletzt.