Erstellt am 01. Juli 2015, 09:32

von NÖN Redaktion

Arabische TV-Serie beim Leuchtturm gedreht. Syrischer Fernsehstar drehte in Podersdorf am See für Abu Dhabi TV, Serie hat 300 Millionen potenzielle Zuschauer.

Bei den Dreharbeiten. Podersdorfs Tourismuschef Hannes Anton besuchte Karess Bashar, Rami Hanna und Produzent Ahmed Radwan am Set vor dem Leuchtturm und war beeindruckt vom riesigen Kamerakran.  |  NOEN, Reiter
Am vergangenen Freitag traf sich die internationale Filmwelt in der Seewinkelgemeinde: Denn am Vormittag wurde am Seeufer beim Leuchtturm die Schlussszene der arabischen TV-Serie „Tomorrow`s Hope“ gedreht.

"Ausbau der kulturellen und wirtschaftlichen Beziehungen"

Wie es dazu kam: Kurzfristig wurde Sphinx Films, eine österreichische Produktionsfirma, angefragt, den europäischen Teil der Serie in Wien statt Paris zu drehen. Die Serie, geschrieben von dem Syrer Rami Hanna, der dabei auch Regie führt, behandelt als Thema das Schicksal syrischer Flüchtlinge und die Flucht Einiger nach Europa. Produzent Ahmed Radwan zeigte sich von Podersdorf am See begeistert: „Wir freuen uns, dass wir hier drehen dürfen.“ Auch Tourismuschef Hannes Anton schaute bei den Dreharbeiten für ein Gespräch vorbei.

„Die Kooperation bietet die Möglichkeit zum Ausbau der kulturellen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Österreich und dem gesamten arabischen Raum und bedeutet zudem auch eine nicht zu unterschätzende Werbung für den Österreich-Tourismus: Immerhin wendet sich die Serie an 300 Millionen potenzielle Zuschauer“, sagt Radwan. Ausgestrahlt wird die Serie in den Vereinigten Arabischen Emiraten, dem Libanon und im Rest des arabischen Raums.

Konstantin Habsburg-Lothringen hat die Dreharbeiten der Serie unterstützt und ist auch darin zu sehen.


Zur Serie

Die Hauptdarstellerin Karess Bashar ist seit den 1990er Jahren ein großer Star in der arabischen Filmwelt. Regisseur ist der ebenfalls aus Syrien stammende Schauspieler und Drehbuchautor Rami Hanna.