Podersdorf am See

Erstellt am 29. Juni 2016, 09:22

von Paul Haider

Einsatzfahrzeug „Dursterl“ in neuem Glanz. Die Freiwillige Feuerwehr Podersdorf hat am Sonntag ihren aufwendig restaurierten Ford Canada, Baujahr 1944, präsentiert.

Nachher: Der im Originalzustand restaurierte Ford wurde am Sonntag in Podersdorf erstmals präsentiert.  |  Pia Reiter

Es ist der ganze Stolz der Podersdorfer Florianis: Das erste Feuerwehrauto der Gemeinde, ein Ford Canada Baujahr 1944, ist fertig restauriert und erstrahlt wieder in neuem Glanz.

750 Euro und sechs Flaschen Wein

Das Fahrzeug war von 1965 bis 1976 in Podersdorf im Einsatz und wurde danach verschenkt. Im Vorjahr entdeckten Podersdorfer Feuerwehrmitglieder ihren „Dursterl“, wie er ob seines Benzinverbrauchs von 30 bis 40 Litern auch genannt wird, auf einer Internetplattform. Nach Verhandlungen mit dem Besitzer kam „Dursterl“ für 750 Euro und sechs Flaschen Wein wieder nach Hause nach Podersdorf.

"Restaurierung war extrem aufwendig"

Der Vorsatz der Florianis: Der Canada wird restauriert! Dieses Vorhaben sollte über ein Jahr in Anspruch nehmen und gestaltete sich alles andere als einfach, wie Podersdorfs Feuerwehrkommandant Florian Ettl im BVZ-Gespräch erzählt: „Es war extrem aufwendig. Es gibt zum Beispiel eigentlich keine Ersatzteile mehr. Für den Motor haben wir noch Teile bekommen, die sind extra aus Amerika gekommen. Es wurden sehr viele Stunden investiert und Gott sei Dank haben uns sehr viele Freiwillige geholfen, sonst wäre das nicht leistbar gewesen!“

Wieder voll einsatzbereit

„Dursterl“ ist jetzt- im Originalzustand, wie Kommandant Ettl betont - wieder voll einsatzbereit und straßentauglich. In den aktiven Dienst wird der alte Herr aber nicht mehr kommen, erklärt Florian Ettl: „Das ist ein reines Repräsentationsfahrzeug. Wir werden mit ihm zu Veranstaltungen und Festen fahren.“

Seine erste Ausfahrt steht übrigens schon fest: Am 1. Oktober wird „Dursterl“ bei der langen Nacht der Museen im Landesfeuerwehrmuseum in Eisenstadt zu sehen sein.