Erstellt am 07. Oktober 2015, 09:38

von NÖN Redaktion

Surf Worldcup 2016 mit Riesenrad. Die Pläne für das Gelände 2016 sehen ein Electronic Festival, eine Kids Area mit Riesenrad und Surf-Flohmarkt vor.

Geländeplan. Mit Weitblick auf den See und jeder Menge Spaß und Unterhaltung präsentieren sich die Neuerungen für den Surf Worldcup 2016. Ein großer Bereich extra für Kids inklusive Riesenrad ist eines der Highlights, ebenso wie das geplante Electronic Love Festival am ersten Veranstaltungswochenende. ZVG  |  NOEN

Es soll das Highlight am ersten Wochenende werden: Die Veranstalter arbeiten gerade an einem Elektronic-Festival, weiters soll die komplette Gastronomie auf Food Trucks umgestellt werden, inklusive Food Park im Zentrum des Geländes. Auch die weiteren Pläne für das neue Gelände sind ambitioniert: „Nach all den zögerlichen Versuchen wird es 2016 endlich eine anständige Kids Area geben mit großen Rutschen, Hüpfburgen und eben einem Riesenrad“, erklärt Gerhard Polak. Zusätzlich werden Teile der Sonnenterrasse zu einer Sunset-Bühne, wo die Besucher den Sonnenuntergang besonders genießen können.

Den Surf Test wird es wieder geben und am 5. 5. auch einen Surf-Flohmarkt.

29. April bis 8. Mai als Termin fixiert

Durch eine Verschiebung im PWA-Kalender kann die Veranstaltung 2016 doch rund um das erste Mai-Wochenende starten, so Polak: „Als Termin konnte der 29. April bis 8. Mai fixiert werden. Die PWA macht gerade Station in Sylt. Uns ist es gelungen, dass wir den 4. bis 8. Mai als Termin bekommen. Korea hat seinen Event etwas verschoben.“

Podersdorfs Tourismuschef Hannes Anton sagt zu seinem „Wunschtermin“: „Sicher bin ich froh, dass nun der für uns bereits fixe Termin doch eingehalten wird. Das Problem im nächsten Jahr ist, dass die gesamten Feiertage im Mai sind. Außerdem hätte die Veranstaltung am Pfingstwochenende stattgefunden. Da ist Podersdorf immer sehr gut gebucht und wenn das Wetter passt, sogar ausgebucht.“ Deshalb wäre Podersdorf dann laut Anton um viele Nächtigungen umgefallen: „Da hätten wir uns ja ein gutes verlängertes Wochenende selbst abgeschossen. Wir wollen mit dem Surf Worldcup zusätzliche Nächtigungen erzeugen, das wäre bei einem vollen Ort sicher nicht gegangen.“

Pläne, wie es mit dem Surf Worldcup 2017 weitergehen soll, hat der Tourismuschef schon: „Nur werden diese in den nächsten Wochen noch intensiv zu diskutieren sein.“

Polak: "Summer Opening fix am Neusiedler See"

Auch Veranstalter Gerhard Polak zeigt sich optimistisch: „Egal wie und wo es mit dem Summer Opening weitergeht - es wird sich wie jedes Jahr weiterentwickeln - auch über 2016 hinaus. Denn in erster Linie machen wir den Event seit fast 20 Jahren für die zahlreichen und treuen Besucher. Denen wollen wir wieder einen perfekten Mix aus Sport, Sommer, Sonne und Party bieten.“

Laut Polak wird es das Summer Opening fix am Neusiedler See geben: „Da gibt es für 2017 und 2018 gar keine Diskussion. Die Details werden gerade verhandelt.“