Erstellt am 16. April 2014, 23:59

von Pia Reiter

Polak bewirbt sich als Tourismuschef. Surf Worldcup-Veranstalter Gerhard Polak möchte Nachfolge von Walter Gisch antreten.

Interesse. Veranstalter Gerhard Polak könnte sich den Job als Podersdorfer Tourismuschef vorstellen.  |  NOEN

Gemunkelt wurde es schon länger, nun hat er es selber bestätigt: Gerhard Polak, einer der Veranstalter des Surf Worldcup, bastelt an seiner Bewerbung als Geschäftsführer der Podersorfer Tourismus- und Freizeitbetriebsgesellschaft. Derzeit läuft die Suche nach einem Nachfolger von Walter Gisch, der 2015 in Pension geht.

Gerhard Polak: „Das ist ein reizvoller Job“ 

„Das ist eine coole Herausforderung und würde mich sehr reizen“, bestätigt Polak, der seit 17 Jahren den Surf Worldcup in Podersdorf am See organisiert. Im Gespräch mit der BVZ verweist er auf seine Qualifikation für den Job: „Ich habe einen Abschluss auf der Wirtschaftsuniversität in Wien im Bereich Tourismus.“

Laut Polak braucht der Podersdorfer Tourismus nicht noch mehr Konzepte, sondern jemand, der Dinge umsetzt: „Ich habe mit meinen Leuten in der Agentur die Erfahrung und ein großes Netzwerk, das jederzeit abrufbar ist. Wir tun Dinge einfach und warten nicht darauf, was andere dazu sagen.“

Ideen und Pläne hätte Polak bereits einige: „Podersdorf braucht mehr Gäste. Veranstaltungen von einem Feuerwerk-Festival bis zu Schlager-Events mit Helene Fischer und Co sind denkbar. Ich könnte schnell etwas bewegen, viele sollen davon profitieren, aber immer nur im Einklang mit der Bevölkerung.“

„Bereits 20 bis 25  Bewerbungen da“

Bürgermeister Andreas Steiner (ÖVP) meint zu den Bewerbungen: „Derzeit läuft die Ausschreibung noch, bis jetzt haben wir 20 bis 25 sehr gute Bewerber. In circa einem Monat werden wir uns anschauen, wer am Besten zu uns passt. Podersdorf-Bezug ist sehr wichtig.“