Erstellt am 27. April 2016, 11:31

Polizei klärt Einbruchsserie im Bezirk. Am 25. September 2015 begann im Bezirk Neusiedl am See eine Einbruchsserie.

 |  NOEN, LPD Burgenland
Die vorerst unbekannten Täter verübten Einbrüche, bevorzugt in Bildungseinrichtungen (Schulen und Kindergärten), Sportanlagen, Wohnhäuser und Fahrzeugen. 

Die Straftaten wurden großteils im Bezirk Neusiedl am See verübt. Die Täter waren jedoch vereinzelt auch in den Bezirken Bruck an der Leitha, Wien Umgebung und in Wien tätig. Bei den insgesamt 37 Tatorten wurden Elektrogeräte (Digitalkameras, Fernsehgeräte, Stereoanlagen) sowie Bargeld gestohlen. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 53.000 Euro.

Slowake festgenommen

Im November 2015 konnte ein 34-jähriger slowakischer Staatsangehöriger nach einem PKW Diebstahl und einem Einbruch festgenommen werden. Der Bezirkskriminaldienst Neusiedl am See führte in Kooperation mit dem Landeskriminalamt Burgenland und der Kriminaldienstgruppe Parndorf Erhebungen hinsichtlich der Einbrüche durch.
 
Im Zuge der Erhebungen sowie nach Auswertung sämtlicher gesicherter Spuren, konnten dem 34-jährigen Mann 37 Straftaten nachgewiesen werden. Eine 26-jährige slowakische Staatsangehörige konnte ausgeforscht werden. Sie wird beschuldigt, einige der angeführten Straftaten gemeinsam mit dem 34-jährigen Mann begangen zu haben. Gegen die Frau wurde ein europäischer Haftbefehl bei der zuständigen Staatsanwaltschaft angeregt.
 
Der 34-jährige Beschuldigte befindet sich noch immer in Untersuchungshaft. Er verweigert jede Zusammenarbeit und zeigt sich nicht geständig.