Erstellt am 13. Juni 2012, 00:00

Polizeieinsatz im Schulzentrum. FALSCHER ALARM / Lehrerin löste stillen Alarm und somit Großeinsatz der Polizei aus. Diese vermutete nämlich einen Einbrecher im Schulgebäude.

 |  NOEN
x  |  NOEN

NEUSIEDL AM SEE / Ein riesiges Polizeiaufgebot vor dem Neusiedler Bundesschulzentrum des „Pannoneums“ und der „Akademie der Wirtschaft“ sorgte am Samstagnachmittag für Aufregung: Mehrere Blaulichtfahrzeuge und Polizisten mit Gewehren und kugelsicheren Westen standen vor der Schule.

Einsatz: Alarmanlage war  nicht vollends deaktiviert

 

„Ich dachte sofort, dass es sich um einen Einbruch handeln muss und sich der Täter noch im Gebäude befindet, deshalb das Großaufgebot an Polizei. Kurze Zeit habe ich auch an eine Geiselnahme gedacht“, berichtet eine Neusiedlerin gegenüber der BVZ, die zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Rad am Bundesschulzentrum vorbeifuhr. Grund des Einsatzes: Im Gebäude wurde ein Einbrecher vermutet. Was zu diesem Zeitpunkt allerdings niemand wusste: Eine Lehrerin der Schule hatte nicht wissend stillen Alarm ausgelöst. Die Frau hatte zwar einen Schlüssel, um das Schulzentrum zu betreten, allerdings dürfte sie die Alarmanlage nicht vollends entsperrt haben, sodass diese in einigen Räumen aktiviert war. Da die Alarmanlage direkt mit der Polizei verbunden ist, wurde diese sofort über den vermeintlichen Einbruch informiert und rückte zum Tatort aus. „Sechs Polizisten waren im Einsatz. Da im Gebäude ein Täter vermutet wurde, waren die Polizisten auch entsprechend ausgerüstet“, erklärt ein Polizist gegenüber der BVZ. Letztlich löste sich der Vorfall aber auf und der angenommene Einbrecher entpuppte sich als Lehrerin der Schule.