Erstellt am 03. Mai 2012, 07:05

Polizeiposten als neues Jugendzentrum. FIXIERT / Nach jahrelanger Diskussion des Gemeinderates bekommt Parndorf nun ein betreutes Jugendzentrum am Ortsende.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON PIA REITER

PARNDORF / Seit nun drei Jahren ist die Gemeinde auf der Suche nach einem geeigneten Standort des Jugendzentrums. Ende 2011 haben sich einige Standorte als besonders geeignet erwiesen. In der Gemeinderatssitzung vom 25. April ist nun die Entscheidung, auf den Standort der ehemaligen Autobahnpolizei am Dorfrand, gefallen.

Dem vorausgegangen war eine lange Diskussion um den geeigneten Standort. Vor allem die SPÖ hegte ob der Lage am Ortsende Zweifel, ob der ehemalige Posten der Autobahnpolizei als Jugendzentrum geeignet wäre. Den Standort des ehemaligen Gasthaus Dietz auf der Hauptstraße mitten im Ortszentrum wäre einigen SP-Gemeinderäten lieber gewesen. Hier wären aber einige Adaptierungsarbeiten im Ausmaß von einigen tausend Euro nötig gewesen.

Keine großen Umbauarbeiten  nötig

Mit einer Jugendraumfläche von über 250m? kann laut dem für das Projekt nun ein modernes, attraktives und betreutes Jugendzentrum entstehen. Die Platzwahl ermöglicht Laut Jugend-Gemeinderat Jakob Skodler (ÖVP) auch durch den großzügigen Innenhof eine abgeschiedene aber sichere Aufenthaltsmöglichkeit für die Parndorfer Jugend. Aus den Räumlichkeiten sollen mehre Jugendräume entstehen. Neben der gemeinsamen Freizeitgestaltung sollen auch Arbeits- und Hilfe suchende Jugendliche von Professionisten unterstützt werden. „Das Jugendzentrum ist mir seit der Schließung des JUZ in der Hauptstraße ein großes Anliegen. Die Suche nach entsprechenden Räumlichkeiten gestaltete sich nicht nur schwierig, sondern auch langwierig. Das nun vorliegende Konzept ist etwas Neues für Parndorf, ein Jugendzentrum von Profis betreut in der Nähe zum neu geschaffenen Badeteich Böhm konnte auf die Beine gestellt werden! Jetzt muss die Jugend sich nur noch offen auf dieses Konzept einlassen damit steht der Zukunft nichts mehr im Wege“, zeigt sich Skodler über die gefundene Mehrheit im Gemeinderat für die Anmietung des ehemaligen Polizeipostens von der BIG (Bundesimmobiliengesellschaft) erleichtert. Für 1.000 Euro pro Monat soll das Gebäude so rasch wie möglich angemietet werden.