Erstellt am 12. Juli 2014, 06:01

von Paul Haider

Wirbel um Windräder. Windräder-Eignungszonen / Pama bekommt vier neue Windräder. Potzneusiedl und Neudorf gehen leer aus und fühlen sich benachteiligt.

 |  NOEN, Scheidl

Die Vergabe von Eignungszonen für Windräder sorgt im Bezirk nach wie vor für Unmut. Nachdem Stefan Mikula, ÖVP-Bürgermeister von Neudorf, Kritik am Vorgehen der Landesregierung geäußert hat (Die BVZ berichtete), meldet sich jetzt Potzneusiedls Bürgermeister Franz Werdenich (ÖVP) zu Wort. Denn auch die kleine Nachbargemeinde von Neudorf hat um die Genehmigung neuer Eignungszonen angesucht, und bisher sieht es danach aus, dass auch diese nicht genehmigt werden.

Vier neue Windräder für Pama

Werdenich dazu im BVZ- Gespräch: „Nach meinem Wissensstand ist es so, dass das Projekt Windpark Potzneusiedl Süd nicht zustande kommen wird, weil es nicht genehmigungsfähig ist. Nach sämtlichen Rücksprachen mit Raumplanungsstelle und Landesregierung kann man davon ausgehen, dass das Projekt nicht genehmigt wird.“ Franz Werdenich betont weiters, dass Potzneusiedl, die kleinste Gemeinde im Neusiedler Bezirk, finanziell stark vom Bau der Windräder profitiert hätte. Der endgültige Beschluss über die Eignungszonen-Vergabe fällt morgen Donnerstag im Raumplanungsbeirat. Während Potzneusiedl und Neudorf noch um Genehmigungen zittern müssen, ist der Bau von vier neuen Windrädern in Pama bereits beschlossen. Der Bau beginnt im Herbst, wie SPÖ- Bürgermeister Josef Wetzelhofer auf Anfrage der BVZ bestätigt.