Erstellt am 24. April 2013, 00:00

Premiere für erstes Parndorfer Sportfest. 4. Mai / Beim ersten Parndorfer Sportfest präsentieren sich neun Parndorfer Sportvereine und wollen damit Jugend zu Bewegung animieren.

Organisator. Reinhold Hermann, Obmann der Parndorfer Dorferneuerung. Foto: Zedlacher-Fink  |  NOEN, Zedlacher-Fink
von Katharina Zedlacher-Fink

PARNDORF / Ab 13 Uhr geht es am 4. Mai los, wenn sich in und und vor der Parndorfer Volksschule die Sportvereine des Ortes beim Sportfest mit Workshops und interaktiven Stationen präsentieren werden.

„Die Idee für das Sportfest ist nach dem Dorffest im vorigen Jahr entstanden“, erzählt Dorferneuerungsobmann Reinhold Hermann, „wir wollten sowohl etwas Soziales als auch etwas für die Bewegung anbieten.“

Die Sportvereine in Parndorf waren von der Idee begeistert und haben gemeinsam mit der Dorferneuerung und Parndorfer Unternehmen über den Winter das erste Sportfest geplant.

Mehr Bewegung und soziale Anliegen

Drei Aspekte seien für ihn als Dorferneuerungsobmann dabei wichtig gewesen, erklärt Hermann: „Einerseits wollen wir die Menschen allen Alters und besonders Kinder weg vom PC und zu mehr Bewegung animieren. Zum Zweiten ist es für die Sportvereine eine gute Möglichkeit, sich zu präsentieren und neue Mitglieder zu bekommen. Schließlich haben wir auch eine soziale Komponente beachtet.“

Denn die Einnahmen des Sportfestes kommen zur Gänze sozialen Projekten in Parndorf zugute. Die Hälfte der Einnahmen geht an die Parndorfer Nachbarschaftshilfe, die damit Gehhilfen, Betten und Betreuungsmöglichkeiten für Parndorfer zur Verfügung stellt. „Für die andere Hälfte der Einnahmen wird ein Konto eingerichtet, womit der Bürgermeister Menschen in schwierigen Lebenssituationen helfen kann“, so Reinhold Hermann.

Extra für das Sportfest wurde auch ein Logo, der „Disty“, angelehnt an die Distel im Parndorfer Wappen, entwickelt. Ein „Disty“-T-Shirt bekommen am 4. Mai dann all jene Kinder, die am Sportparcours alle Stationen bewältigen. „Es sind natürlich auch Leute, die sich für Bewegung interessieren und nicht in Parndorf wohnen, herzlich eingeladen“, sagt Hermann.