Erstellt am 21. Juni 2016, 16:47

von APA/Red

Prozess um Frauenmord verschoben. Der für kommende Woche angesetzte Prozess um die Ermordung einer 57-jährigen Friseurin in Potzneusiedl (Bezirk Neusiedl am See) findet vorerst nicht statt.

 |  NOEN, APA

Der Termin für die Hauptverhandlung wurde auf unbestimmte Zeit verschoben, teilte das Landesgericht Eisenstadt am Dienstag mit. Als Begründung wurde eine Erkrankung des Hauptangeklagten genannt.

Ein Geschworenensenat hätte sich Dienstag und Mittwoch nächster Woche mit dem Fall befassen sollen. In Potzneusiedl wurde im vergangenen September die Leiche einer Frau in ihrem Schlafzimmer gefunden. Die 57-jährige starb durch einen Messerstich in die Brust und mehrere wuchtige Schläge mit einem Stahlrohr.

Einen Tag nach der Auffindung der Leiche wurden der Exfreund der Toten und seine damalige neue Freundin festgenommen. Über beide wurde die Untersuchungshaft verhängt. Die Anklage wirft dem Mann Mord und außerdem schweren Raub vor, weil er vom Tatort Geld und eine Kamera weggenommen haben soll. Der Frau wird Beitragstäterschaft beim Mord sowie Hehlerei zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

BVZ.at berichtete