Erstellt am 29. Juni 2011, 14:22

Rehbock auf der Ostautobahn - Wild wurde erschossen. Ein verschreckter Rehbock hat am Dienstag Nachmittag versucht, die Ostautobahn (A4) bei Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) zu überqueren und diesen Ausflug mit dem Leben bezahlt.

 "Das Tier hat immer wieder versucht auf die Fahrbahn zu springen", berichtete ein Beamter. Die Polizisten hätten versucht, den Rehbock durch das Tor des Wildschutzzaunes zu vertreiben, scheiterten dabei allerdings. "Weil die Gefahr für die Verkehrsteilnehmer zu groß war, musste das Tier leider erschossen werden", so der Beamte.

Drei Polizeistreifen versuchten vergeblich, den Rehbock zu retten, der immer wieder versuchte, über den Wildzaun zu springen. Auch der zuständige Revierjäger wurde verständigt, konnte jedoch nicht schnell genug eintreffen. "Das Verkehrsaufkommen war zu dem Zeitpunkt sehr groß", sagte der Beamte. Die Autobahn wurde kurzfristig gesperrt. Der Rehbock wurde schließlich von der Polizei mit fünf gezielten Schüssen getötet.