Erstellt am 27. August 2013, 08:21

Rettungseinsatz endete glimpflich. Glimpflich hat in der Nacht auf heute, Dienstag, ein Rettungseinsatz im Werk von Coca Cola im burgenländischen Edelstal geendet.

 |  NOEN, zVg
Die Helfer wurden nach Angaben der Landessicherheitszentrale (LSZ) Burgenland wegen eines Laugenaustritts verständigt. Von fünf betroffenen Personen konnten schließlich vier an Ort und Stelle ambulant versorgt werden. Eine weitere wurde laut LSZ wegen einer leichten Verätzung von einem Rettungswagen zur Kontrolle ins Spital nach Kittsee gebracht.

Um 3.00 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Zunächst waren ein Notarzteinsatzfahrzeug, zwei Rettungswagen, zwei First Responder (besonders ausgebildete Ersthelfer, Anm.) sowie Feuerwehr und Polizei ausgerückt. Die Betroffenen hätten "ein Kratzen im Hals" verspürt, hieß es von der Exekutive.

Im Juli waren die Rettungskräfte ebenfalls wegen eines Zwischenfalls im Werk in Edelstal alarmiert worden. Einigte Mitarbeiter hatten damals über gerötete Augen und Atemnot geklagt und waren kurz im Spital behandelt worden.