Erstellt am 01. April 2014, 08:39

Rucksack aus Auto gestohlen. Ein 74-Jähriger aus Deutschland, der seinen PKW bei einer Tankstelle in Nickelsdorf abgestellt hatte, wurde am Montag Opfer eines Diebstahles.

 |  NOEN, Stefan Obernberger
Der Deutsche hatte seinen unversperrten Pkw kurz verlassen, drei Männer aus Rumänien nutzten den Augenblick und stahlen daraus einen Rucksack. Beim Durchsuchen des Rucksacks wurde einer der Verdächtigen jedoch von der Polizei beobachtet, so die Exekutive. Der Deutsche hatte den Diebstahl bemerkt und einen Mann davonlaufen gesehen.

Opfer ließ Kredit- und Bankomatkarte sperren

Statt die Polizei zu informieren, setzte er sich in sein Auto und fuhr nach Ungarn. Dort verständigte er seinen Sohn, der die Sperre seiner eben gestohlenen Kredit- und Bankomatkarte veranlassen sollte, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland mit. Währenddessen wurde das mutmaßliche Diebestrio geschnappt.

Beamte entdeckten das Trio

Gegen 5.15 Uhr beobachteten die Beamten einen 40-jährigen Mann, der neben einer Mülltonne in einem Rucksack wühlte. Unmittelbar daneben warteten seine beiden Komplizen in einem Auto. Bei der Überprüfung des Rucksacks stellten die Polizisten zahlreiche Dokumente eines Deutschen sicher. Die drei Verdächtigen aus Rumänien im Alter von 27 und 40 Jahren wurden angezeigt.