Erstellt am 14. Januar 2011, 12:06

Rumäne manipulierte 30 Bankomate - Festnahme bei Coup. Die Polizei hat nach einer Verfolgungsjagd durch Neusiedl am See Donnerstagabend einen 22-jährigen Rumänen festgenommen. Der Mann gab an, in der Region 30 Bankomate manipuliert zu haben.

NOEN, Wodicka
Bereits am 8. Jänner hatte er an einem Geldautomaten in einem Bankfoyer in Neusiedl gewerkt und wurde dabei von der Überwachungskamera aufgezeichnet. "Ein Angestellter hat den Mann gestern sofort erkannt, uns verständigt und ihn festgehalten", so ein Polizist zur APA. Die Flucht gelang dem Verdächtigen nur kurz, nach vier Minuten endete sein Lauf durch die Innenstadt.

Um 18.34 Uhr ging der Notruf am Donnerstag bei der Polizei ein. Während der Angestellte den Verdächtigen festhielt, machten sich zwei Zivilstreifen auf den Weg zum Geldinstitut, berichtete ein Beamter. "Genau in dem Moment riss sich der Rumäne los und versuchte zu Fuß zu flüchten", so der Polizist. Laute Schreie, er solle stehen bleiben sowie zwei Schreckschüsse in die Luft haben den Mann laut Sicherheitsdirektion Burgenland nicht zum Halten bewogen.

 "Der Bursche hatte ein ziemliches Tempo drauf, war ganz schön durchtrainiert", sagte der Beamte. "Er rannte durch ganz Neusiedl und hat versucht, in eines der Wohnhäuser zu gelangen. Aber die Türen waren alle verschlossen und wir konnten ihn schließlich festnehmen."

 Die Höhe des angerichteten Schadens konnte zunächst nicht genannt werden. Der Rumäne wurde in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht. Verletzt wurde bei der Verfolgungsjagd niemand.