Erstellt am 22. Januar 2011, 14:24

Rumänen wollten Ruhepause eines Lkw-Lenkers ausnutzen. Drei Rumänen haben Freitagabend auf der A4-Ostautobahn in Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) einen Lastwagenfahrer aus dem Schlaf gerissen.

Handschellen , 8 er , PR - Team Euro 08 Niederösterreich , Polizei , Polizisten Sicherheitsorgane trainieren für die Euro08 , Traiskirchen 14.05.2008 © Foto: Franz Baldauf, Tel.: +43 676 92 47 610, E-Mail: studio@fotobaldauf.at, www.bilder.services.at, Bank: WN-Sparkasse, Blz: 20267, Kto.Nr.: 02000007712, UID: ATU 20 46 58 05  |  NOEN
Während sich der 37-jährige Bulgare ausruhte, schlitzten die Männer die Plane des Sattelanhängers auf. Als der Lkw-Lenker das hörte und nachsah, flüchteten sie. Nur 100 Meter weiter stellte die Polizei die drei Männer in ihrem Fluchtauto, in dem sich zwei Brecheisen und möglicherweise Diebesgut befand, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland heute, Samstag.

Ein blauer Mercedes Kastenwagen hatte die Verdächtigen im Alter von 19, 29 und 42 Jahren überführt. Darin gelagert waren unter anderem Spirituosen, zwei Navigationsgeräte und ein Handy sowie ein tragbarer Fernseher. Die Männer wurden angezeigt und das vermeintliche Diebesgut sichergestellt.