Erstellt am 09. September 2015, 18:46

von APA/Red

Rund 800 Menschen auf B10: Sperre durch Polizei. Die Polizei hat am Mittwochnachmittag die B10 in Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) gesperrt.

 |  NOEN, APA
Wie Helmut Marban, Sprecher der Landespolizeidirektion Burgenland, der APA mitteilte, waren rund 800 Flüchtlinge zu Fuß auf der Bundesstraße vom Grenzübergang Hegyeshalom nach Österreich unterwegs. Gegen 18.00 riss der Zustrom demnach aber wieder ab.

Die Betroffenen sollten am frühen Abend eingesammelt und in Bussen in die an Ort und Stelle bestehenden Betreuungseinrichtungen gebracht werden, so der Polizei-Sprecher. In weiterer Folge war geplant, sie auch in Zügen nach Wien zu bringen. Die B10 blieb demnach bis auf Weiteres für den Straßenverkehr gesperrt.

Im Gebiet des Grenzübergangs Hegyeshalom/Nickelsdorf ist am Mittwochabend vorerst einigermaßen Ruhe eingekehrt. Jene Flüchtlinge, die am Abend in einem Fußmarsch über die B10 von Ungarn nach Österreich gekommen waren, wurden versorgt, bestätigte Helmut Marban von der Landespolizeidirektion Burgenland der APA. Ob über Nacht weitere Flüchtlinge kommen könnten, war laut Polizei nicht genau absehbar.

Rund 300 Menschen über Graz nach Deutschland

Rund 300 Flüchtlinge aus Nickelsdorf werden Donnerstag früh am Grazer Ostbahnhof eintreffen. Das teilte Landespolizeidirektion Graz am Mittwochabend mit.

Die Personen werden demnach von den Bussen direkt in einen bereitstehenden Sonderzug umsteigen und voraussichtlich gegen 05:45 Uhr nach Deutschland weiterfahren. Eine Versorgung in der Messehalle sei vorerst nicht geplant, hieß es.